Various Artists | Musik | Oh Yes We Can Love: A History Of Glam Rock

Oh Yes We Can Love: A History Of Glam Rock
Oh Yes We Can Love: A History Of Glam Rock
VÖ: 25. Oktober 2013
Various Artists
CD 1
07
Jealousy
02:46
21
Coz I Luv You
03:32
01
Mad Dogs And Englishmen
02:50
12
1969
04:07
20
Hot Love
04:58
03
Ooh My Soul
02:06
16
Back Street Luv
03:35
10
I'm Waiting For The Man
04:37
18
Magpie
02:25
09
Amsterdam
03:18
19
Son Of My Father
03:08
08
You'll Be Mine
02:28
06
Bee-Bom
01:53
04
Brand New Cadillac
02:36
15
Burundi Black
03:46
02
Around And Around
02:38
11
London, Bye, Ta Ta
02:37
13
Lola
04:08
17
Charity Ball
02:29
14
Neanderthal Man
04:12
05
Gurney Slade
02:09
CD 2
15
Dancin' (On A Saturday Night)
03:11
07
Can The Can
03:34
06
Andy Warhol
03:02
05
Crazy Horses
02:30
12
Rock On
03:23
18
Growing Up And I'm Fine
03:09
13
Angel Fingers (A Teen Ballad)
04:38
08
Looking For A Kiss
03:18
02
Walk On The Wild Side
04:13
09
This Flight Tonight
03:23
17
The Man Who Sold The World
03:52
01
All The Young Dudes
03:29
10
Ballroom Blitz
04:01
19
Judy Teen
03:44
03
Virginia Plain
02:57
16
My Coo Ca Choo
02:45
11
Dance With The Devil
03:33
04
Metal Guru
02:27
14
Bennie And The Jets
05:23
CD 3
05
The 'In' Crowd
04:34
10
Sugar Baby Love
03:28
14
Once Bitten Twice Shy
04:44
11
Only You Can
03:27
06
Piss Factory
05:02
12
Rock And Roll All Nite
02:56
13
A Glass Of Champagne
02:40
07
Tumbling Down
05:49
08
Angel Face
02:56
16
Saturday Night
02:55
01
This Town Ain't Big Enough For Both Of Us
03:04
03
Tiger Feet
03:52
09
The Bump
02:35
15
I Love Rock 'N' Roll
03:03
02
Tell Him
03:07
04
Bish Bash Bosh
03:34
CD 4
18
That's The Way (I Like It)
03:05
03
Cherry Bomb
02:18
11
Rasputin
03:41
16
Solid Gold Easy Action
02:20
05
Sheena Is A Punk Rocker
02:48
08
Rockwrok
03:34
01
Rip Her To Shreds
03:22
12
Valley Of The Dolls
03:34
06
The Crunch
03:37
13
Rock 'N' Roll / Night Clubbing
06:21
15
Antmusic
03:37
07
OK?
03:33
14
The Light Pours Out Of Me
04:37
02
Ships In The Night
04:02
17
Ziggy Stardust
03:13
10
Take On The World
03:03
09
New York Groove
03:02
04
Rockaria!
03:13
CD 5
09
Star
04:03
03
Emma
06:22
11
To Earth With Love
04:00
14
Growing On Me
03:30
02
Up Around The Bend
03:06
12
The Dope Show
03:42
15
Strict Machine
03:41
16
Clamour For Glamour
02:48
05
Metal Mickey
03:27
13
We Are The Boys
03:12
01
Love Missile F1-11
03:43
04
Glamorous Glue
04:05
07
Glam Rock Cops
03:42
06
Glam-Racket
03:13
08
Everybody Up!
02:43
17
Unstoppable
03:34
10
The S.A.S. And The Glam That Goes With It
03:38

Streamen und Downloaden

Kaufen

Produktinformation

Mit 91 Titeln auf 5 CDs durchstreift das neue Compilation-Boxset "Oh Yes We Can Love: The History Of Glam Rock" die grandiose Geschichte des Glam-Rocks: von seinen frühen Vorreitern zum weltweiten Triumph in den frühen 1970ern und noch weit darüber hinaus.

Visuelles Pendant zur Musik ist ein 100-seitiges Booklet mit raren Single-Covern und einem neuen Essay von Barney Hoskins, dem Mitbegründer des pop-journalistischen Online-Archivs Rock´s Backpages und Autoren des Buchs Glam! Bowie, Bolan and the Glitter Rock Revolution.
Glam-Rock verband die Unkompliziertheit des Rock´n´Rolls mit der Londoner Mode-Revolution der 1960er Jahre. Schlichter knackiger Gitarren-Rock und eingängige Ohrwurm-Musik trafen hier auf schwülstige Theatralik, exzentrische Androgynität, auf herrlichen Kitsch voller Sex-Appeal.

Auch wenn Puristen den Beginn von Glam bei Marc Bolans “Electric Warrior”-Album von 1971 verorten und sein Ende bereits zwei Jahre später, als David Bowie sein Alter Ego Ziggy Stardust umbrachte, so greift Glam tatsächlich sehr viel weiter. Seine Wurzeln liegen bei den schillernden afroamerikanischen Rock´n´Roll-Helden Little Richard und Chuck Berry und den kabarettistischen Songs der 1930er des britischen Dramatikers und Komponisten Noel Coward. Neben dem “trashigen” Glam-Stil Bolans und dem künstlerisch anspruchsvollen Glam von Bowie und Roxy Music, gab es den kommerziell zu Beginn der `70er unglaublich erfolgreichen “Glitter” von Gary Glitter, Slade und Suzi Quatro und den düsteren, amerikanischen Glam der New York Dolls. Superstars wie Elton John, KISS und die Rolling Stones griffen in den 1970ern Glam auf, und Glam stellte entscheidende Weichen in der Pop-Kultur: Punk, Post-Punk (insbesondere Gothic), der Glam-Punk von Hanoi Rocks und Marilyn Manson und der Brit-Pop von Suede und Pulp sind ohne ihn undenkbar.
Mit einem wahren Feuerwerk aus Hits (Glam klang tatsächlich im Glanz des Mainstream-Erfolgs am besten) begibt sich "Oh Yes We Can Love: The History Of Glam Rock" auf eine faszinierende Zeitreise, die bei Noel Coward beginnt und bei Post-Glam-Bands wie Goldfrapp endet – mit vielen, vielen Punkten dazwischen. Die aufwändig gestaltete Box eignet sich gleichermaßen für Einsteiger und für Kenner. Spot an für Glam!
Veröffentlichung
2013-10-25
Format
CD
Label
Universal Music
Bestellnummer
00600753442272

Weitere Musik von Various Artists