Kristin Asbjörnsen | News | Kristin Asbjørnsen: Musik als heiliger Raum

Kristin Asbjörnsen © Hans Fredrik Asbjørnsen
02.09.2009

Kristin Asbjørnsen: Musik als heiliger Raum

“Eine Stimme, die gleichzeitig rauh und sanft klingen kann, eine ausgezeichnete Begleitband (darunter der Jazzpianist Tord Gustavsen), poetische Texte, die von Liebe, von Verlust und Hoffnung erzählen, und fein ausbalancierte und abwechslungsreiche Arrangements, das sind die Zutaten zu einem zauberhaften Album, das mit jedem Hören schöner und reicher wird.” So hieß es im Juni im Hessischen Rundfunk, als dort Kristin Asbjørnsens zweites Soloalbum “The Night Shines Like The Day” zur CD der Woche ernannt wurde. Dieselbe Ehre wurde dem neuen Album der norwegischen Künstlerin auch im Mitteldeutschen Rundfunk zuteil: “In ihren eigenen Liedern”, so MDR–Redakteurin Elise Schirrmacher, “singt sie jetzt von einer Schneeflocke im ersten traurigen Winter ohne den geliebten Menschen. Von der Sehnsucht nach Regen, wenn die Hitze wie ein Hammer auf die Knochen schlägt. Vom eigenen Körper, wenn er schwimmt oder tanzt. Vom Grün der Wälder und vom Blau der Seen. Sie singt ganz persönliche Gospels. Sie richtet sie an ihr Innenleben, an Gott und an die Natur. Sie ringt mit ihrem Schmerz und strotzt gleichzeitig vor Kraft. Ihre Stimme ist dabei mal bluesig und rau, dann wieder lieblich und balladesk. Die Musik sei ihr heiliger Raum. Und in diesem Raum arbeite sie gerne mit Kontrasten und Dialogen.”
Wie Kristin Asbjørnsen “in ihrem heiligen Raum mit Kontrasten und Dialogen arbeitet”, kann man in den kommenden Wochen bei einer Reihe von Konzerten in Deutschland hautnah miterleben. Zwischen dem 16. September, wenn sie ihre kleine Deutschland-Tournee mit einem Gastspiel in der Münchner Unterfahrt beginnt, und dem 9. Oktober, wenn sie die Tour mit einem Auftritt beim Nürnberg Stimmenfang-Festival beendet, wird die Norwegerin das Programm von “The Night Shines Like The Day” dem deutschen Publikum live präsentieren. Begleitet wird sie dabei unter anderem von einigen Musikern, die auch an der Einspielung des Albums mitwirkten: Pianist Tord Gustavsen, die Gitarristen Jostein Ansnes und Olav Torget, Bassist Gjermund Silset und Perkussionist Knut Aalefjær.


16.09. München – Unterfahrt
19.09. Neuhardenberg – Schloss Neuhardenberg
22.09. Köln – Stadtgarten
23.09. Hamburg – Stage Club
24.09. Everswinkel – Münsterlandfestival
25.09. Jena – Volksbad
08.10. Heidelberg – Enjoy Jazz
09.10. Nürnberg – Stimmenfang Festival

Weitere Musik von Kristin Asbjörnsen

Mehr von Kristin Asbjörnsen