Newsletter

Hol Dir jetzt den offiziellen Alison Krauss Newsletter

OK

Aktuelles Album

Biografie

26.02.2009

Robert Plant & Alison Krauss Biografie 2007

Sie hat bisher schon mehr Grammys gesammelt als jede andere Künstlerin (nämlich genau 20!) und ihrer (Bluegrass-) Musik fast im Alleingang einen neuen Pop-Horizont erschlossen. Er hat in seiner Zeit mit Led Zeppelin den Archetypus des charismatisch-erotischen Rock-Frontmannes definiert und dann seine Solokarriere mit Alben wie "Dreamland" entschlossen zu neuen Ufern getrieben. Doch was passiert, wenn Alison Krauss und Robert Plant gemeinsame Sache machen - und dafür mit T-Bone Burnett auch noch einen der wichtigsten US-Produzenten der letzten Dekade verpflichten? Und was genau könnte diese gemeinsame Sache überhaupt sein? Es entstand ein Album, das bestimmt in so manche Jahres-Top 10 einziehen wird. Auf "Raising Sand" gehen der Brite Plant und die US-Amerikanerin Krauss zusammen Wege, die sie allein vielleicht nicht entdeckt hätten. Und werden dabei von ebenso exzeptionellen Musikern wie Marc Ribot, Dennis Crouch, Mike Seeger, Jay Bellerose, Norman Blake, Greg Leisz, Patrick Warren und Riley Baugus begleitet.

Die Initialzündung für dieses Projekt ging laut Alison Krauss von Robert Plant aus. Er rief die Amerikanerin vor sieben Jahren an und gestand ihr, daß er eines Tages liebend gerne mit ihr zusammenarbeiten würde. Ein paar Jahre später machte er Nägel mit Köpfen und lud Krauss ein, gemeinsam mit ihm bei einer "Rock and Roll Hall of Fame"-Veranstaltung zu Ehren der Blues-Legende Leadbelly aufzutreten. Es war das erste Mal, daß sie zusammen sangen. Und sie merkten sofort, daß die Chemie zwischen ihnen stimmte. Dennoch sollten noch etwas mehr Zeit vergehen, bis sie Burnett darum baten, ihnen bei der Aufnahme eines gemeisamen Albums zu helfen.

Burnett zeichnete größtenteils für die Auswahl des Repertoires verantwortlich, nahm aber natürlich auch Vorschläge von Plant und Krauss entgegen. Das Programm von "Raising Sand" umfaßt moderne Songs und Klassiker, besteht aber überwiegend aus weniger bekanntem Material aus dem weiten Spektrum von Blues, Rhythm'n'Blues, Country und Folk. Mal gemeinsam, mal solo liefern Robert Plant und Alison Krauss traditionsbewußte und doch ungezwungen modern schillernde Interpretationen von Songs, die u.a. Tom Waits, Gene Clark, die Everly Brothers, Townes Van Zandt, Sam Phillips und Mel Tillis geschrieben haben. Darüber hinaus wurde auch eine neue Version von "Please Read The Letter" aufgenommen, einem Song, den Plant mit seinem alten Led-Zeppelin-Buddy Jimmy Page für sein 1998er Soloalbum "Walking Into Clarksdale" geschrieben hatte. "Man hat hier zwei Sänger, die mit sehr unterschiedlichem Liedmaterial umzugehen verstehen - zwei Geschichtenerzähler", so Produzent T-Bone Burnett. "Deshalb habe ich mich nach spannenden Geschichten für sie umgesehen..."