Aktuelles Album

Facebook

Biografie

27.08.2015

Brenna Whitaker

 

Bereits als Kind verliebte sich Brenna Whitaker, die in Kansas City aufwuchs, in die Musik der großen Jazz- und Bluessänger einer längst vergangenen Ära. “Als Jugendliche hörte ich mit Vorliebe Aufnahmen von Peggy Lee, Dinah Washington, Cab Calloway, Ella Fitzgerald, Nina Simone und Ruth Brown”, erzählt sie. “Ich mag Sänger/innen, die sich auffällig in Szene zu setzen wissen.” Bereits mit elf Jahren erhielt sie ihr erstes professionelles Engagement an einem Theater und zog dann mit siebzehn auf eigene Faust und alleine nach New York, um dort bei Broadway-Veteranen Unterricht zu nehmen. Vor sechs Jahren wechselte sie schließlich von der Ost- an die Westküste und begann, sich mit Club-Auftritten in Los Angeles einen Namen zu machen.



Als 2010 das W Hotel in Hollywood eröffnet wurde, konnte sich die Brenna Whitaker Little Big Band dort schnell als “Band in Residence” etablieren. Mit ihrer provokanten, aber zugleich zeitlosen Show, die sie selbst kreierte, produzierte und dirigierte, trotzte Whitaker dabei sämtlichen Konventionen des Hollywood-Nachtlebens. Schon bald war der Laden jeden Samstagabend rappelvoll. Im Publikum findet man  regelmäßig Fans wie Stevie Wonder, Quincy Jones, Michael Bublé, Kiss-Bassist Gene Simmons, Katy Perry, Jamie Foxx, David Beckham, Cee Lo Green und die Stars von “Glee” und “American Idol”. Auch die Aufmerksamkeit des Verve-Präsidenten und 16-fachen Grammy-Gewinners David Foster wurden durch diese sensationellen Auftritte geweckt.



Der war von Brennas Stimmgewalt und Ausstrahlung so begeistert, dass er es zur Chefsache machte, die Karriere der jungen Künstlerin zu fördern. Das hatte er zuletzt bei Michael Bublé in dieser Form getan. Jetzt wird das von Foster produzierte Debütalbum “Brenna Whitaker” bei Verve Records herauskommen. Die junge Sängerin erweckt darauf eine Reihe amerikanischer Jukebox-Klassiker zu neuem Leben, trägt aber auch einige Originale vor. Mit unglaublicher Leidenschaft interpretiert Brenna Whitaker unter anderem Balladen von James Brown, Motown-Hits, Popstandards von Burt Bacharach und den bekannten Kermit-Song “Green”. Ein absolutes Highlight ist ihre mitreißend jazzige Version des Sam-Sparro-Erfolges “Black And Gold”. Das Album erscheint weltweit im kommenden Herbst, in Deutschland am 23. Oktober.