Backstage
David Garrett, David Garrett BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

David Garrett, Explosive, 00602547682017

Explosive

(Vinyl)

Aktuelle Single

Facebook

Biografie

18.09.2015

David Garrett, EXPLOSIVE, 2015

Nach den zwei Klassik-Alben "Garrett vs. Paganini" (2013) und "Timeless" (2014) meldet David Garrett sich mit "EXPLOSIVE" als Crossover-Künstler fulminant zurück. "Das neue Album ist einzigartig und überhaupt nicht zu vergleichen mit allen Sachen, die ich vorher gemacht habe", erklärt der Star-Geiger. Singulär daran ist vor allem, dass David Garrett sich hier so stark wie noch auf keiner CD zuvor als Komponist exponiert. Nicht weniger als elf Eigenkompositionen – rund 70 Prozent der Scheibe – zeigen den international gefeierten Geiger in einem neuen, aufregenden Licht. Es sei ihm sehr wichtig, seine Fans mit den eigenen Stücken immer vertrauter zu machen. "Und ich muss sagen: Es fühlt sich großartig an, den Leuten endlich auch diese Seite von mir präsentieren zu können." 

Dass er dafür Talent besitzt, hat der Geiger schon als Musikstudent bewiesen: 2003 durfte er aus der Hand seines damaligen Lehrers Eric Ewazen den renommierten Kompositionspreis der Juilliard School in Empfang nehmen, und zwar für eine Fuge, die er im Stil von Johann Sebastian Bach geschrieben hatte. 

Wie sehr David Garrett sich in dieser Richtung weiterentwickelt hat, wird in dem Stück besonders deutlich, das dem Album seinen Namen gegeben hat und gleichzeitig das Programm der Scheibe auf den Punkt bringt: "'Explosive' ist die erste Originalkomposition der CD. Das Stück ist völlig anders als alles, was ich bisher geschrieben habe". Klassisch empfundene Melodielinien verbinden sich mit verschachtelten Rhythmen und elektronischen Klängen, teilweise im Clubhouse-Stil, zu einem Arrangement, über das der Geiger sagt: "Ich betrachte es als ein traditionelles Scherzo in einem gänzlich neuen Gewand." 

An erster Stelle der CD steht aber keine Eigenkomposition, sondern "Dangerous" von David Guetta: "Das war 2014 ein Riesending. Und da ich den Leuten den Zugang zu meinem neuen Projekt erleichtern wollte, habe ich 'Dangerous' als Opener ausgewählt. Das Stück hat alles, was mich begeistert und hoffentlich auch das ganze Album auszeichnet: aufregende moderne und gleichzeitig symphonische Sounds, großartige Rhythmen, eingängige Melodien und spannende harmonische Verläufe." 

Weitere berühmte Rock-/Pop-Klassiker, die David Garrett für "EXPLOSIVE" adaptiert hat, stammen von Eminem ("Lose Yourself"), Michael Jackson ("They Don't Really Care About Us"), Ed Sheeran ("Thinking Out Loud"), Miley Cyrus ("Wrecking Ball") und Metallica ("Fuel"). Dass er für seine Eigenkompositionen "Serenity" und "How Many Times" Nicole Scherzinger bzw. Xavier Naidoo als Sänger/in gewinnen konnte, ist für David Garrett die Erfüllung eines Traums und Auszeichnung seiner Fähigkeiten gleichzeitig. 

Wer David Garretts umfangreichen Musikgeschmack kennt, weiß, dass auch Neu-Arrangements aus dem Bereich der klassischen Musik nicht fehlen dürfen. "O Fortuna", der hoch expressive Beginn der "Carmina Burana" von Carl Orff, ist solch ein zeitloser Klassiker, der vor allem auch die moderne Filmmusik beeinflusst hat. 

Apropos Filmmusik: Auch diesem Genre huldigt der Geiger auf dem neuen Album mit seinem eigenen Stück "Adventure Island": "Ich bin ein großer Fan von Hans Zimmer. Er hat so viele tolle Filmmusiken geschrieben wie etwa 'Pirates of the Caribbean', 'The Dark Knight' oder 'Gladiator'. 'Adventure Island' ist mein Tribut an diesen großen Komponisten." Und dass David Garrett in der "Baroque Fantasy" seinen Idolen Antonio Vivaldi und Johann Sebastian Bach Ehre erweist, ohne dabei barocke Muster zu kopieren, zeigt einmal mehr sein Verständnis von Musik: "Mein neues Album erzählt etwas über das Hier und Jetzt." Und weiter: "Musik steht niemals still, sie ist immer in Bewegung." Kein Wunder also, dass der musikalische Grenzgänger seine Inspirationen auf der ganzen Welt, in allen Stilen und Epochen findet. 

"Für mich ist es eines der wichtigsten Dinge, mit meiner Geige immer an die Grenzen des physisch Machbaren zu gehen und ständig meine Limits auszutesten", sagt der Violin-Virtuose. Mit "Furios", das als eine der exemplarischen Eigenkompositionen der neuen CD gelten kann, habe er ein Stück geschrieben, das auf den ersten Blick unspielbar erscheint. "Für ein Album, das den Namen "EXPLOSIVE" trägt, schien es mir angemessen und richtig, einen superschnellen und technisch so herausfordernden Titel zu erschaffen, der alle meine virtuosen Fähigkeiten zum Ausdruck bringt." 

"Furious", "Dangerous", "Explosive" – allein schon diese Titel verraten, in welchem Feuer das neue Album geschmiedet wurde. "Ich hoffe, dass die Leute 'EXPLOSIVE' mit der gleichen Begeisterung hören werden, mit der ich es komponiert und produziert habe", sagt David Garrett. – Bühne frei für ein von Energie und Kreativität berstendes Werk der Superlative!