Aktuelle Single

Facebook

Biografie

10.04.2015

Felix Jaehn "Ain't Nobody (Loves Me Better)", 2015

Es gibt Begegnungen im Leben, die könnte man kaum schöner als mit dem Wort „Schicksal“ beschreiben. Als der Hamburger DJ und Produzent Felix Jaehn im Internet auf die junge Sängerin Jasmine Thompson aufmerksam wird und auf ihrem YouTube Channel ein Cover entdeckt, ist er hin und weg. Schnell wird klar: Ein gemeinsames Projekt muss her. Die beiden connecten sich via Social Media und kurze Zeit später erblickt Felix Jaehns Track „Ain’t Nobody (Loves Me Better)“ das Licht der Welt.

Innerhalb kürzester Zeit erreicht der Song sagenhafte 2,7 Millionen Clicks auf Soundcloud und landet zudem auf Platz eins bei Hype Machine. Die Reichweite seiner raffiniert produzierten Feel-Good-Tracks, eine stetig wachsende Fan-Base und eine Platzierung auf Platz sechs der Shazam Future-Hits sprechen eine deutliche Sprache. Und natürlich bleibt ein solcher Erfolg auch den großen Plattenfirmen nicht verborgen. Universal Music nimmt den jungen Künstler unter Vertrag und bereits wenig später katapultiert er sich das erste Mal an die Spitze der Charts.

Mit seinem Nummer eins Remix der jamaikanische Reggae Nummer „Cheerleader“ von Omi sorgt Felix Jaehn für DEN Radio-Ohrwurm der vergangenen Wochen. Der Remix ist mittlerweile in zehn Ländern auf Platz eins und knackte bei Spotify den Rekord mit 300.000 Streams pro Tag.

Dass er die Grenzen seines Heimatlandes längst überschritten hat und sich auf dem besten Weg befindet internationales Dance-Terrain zu erobern, ist kein Geheimnis. Mit seinem ausgeprägten Gespür für melodische Tech- & Deephouse Kompositionen und eingängige Vocal-Kollaborationen schiebt er sich geradewegs in die erste Liga der neuen Produzentengeneration.

 „Ain’t Nobody (Loves Me Better)“  ist das jüngste Bespiel für seine unverkennbare Handschrift – ein weiterer Trumpf, den sich der junge DJ ins Repertoire geschrieben hat. Durch die verträumten Vocals der Sängerin Jasmine Thompson und einem instrumentellen Fundament aus Pianoklängen und eingängigen Xylophon-Tönen formt Felix Jaehn eine gefühlvolle Gute-Laune-Komposition, der man sich nur schwer entziehen kann.

Die Neuauflage des Hits „Ain’t Nobody (Loves Me Better)“ ist zweifeslfrei der wohl klangvollste Vorboten des kommenden Sommers. Die Festival und Open Air Saison steht an und eines ist bereits jetzt schon klar: Der Name „Felix Jaehn“ wird auf den internationalen Line-Ups mit Sicherheit zu lesen sein.