Backstage
Herbert Grönemeyer, Herbert Grönemeyer BACKSTAGE EXCLUSIV

Facebook

Biografie

21.09.2015

Herbert Grönemeyer, "Dauernd Jetzt (Live)", 2015

Herbert Grönemeyer ist nicht nur Sänger, Musiker, Komponist, Dichter, Schauspieler – sondern auch ein großer Zeitforscher. Einer, der den Dingen immer schon ihren inneren Takt angehört hat. Ein Fantast der ewigen, glühenden Augenblicke, der schnell vorbeifliegenden Stunden und tagelangen Nächte. Einer, der sich noch nie von Zyklen, Schedules und der verbreiteten Annahme beeindrucken ließ, das Leben würde so simpel ticken wie ein Uhrwerk. Ein Poet mit komplett eigenem Rhythmus. Ein Zeitraumfahrer.

Aktuell ist bei Grönemeyer das "Jetzt" dran. "Dauernd Jetzt" ist das aktuelle Grönemeyer-Album. Es ist das Werk, mit dem der Künstler nun endlich und tatsächlich ganz im Zustand des Momentanen angekommen ist, von dem in seinen Texten schon so oft die Rede war. Die Feier der Präsenz, des Augenblicks, der ja genau das Gegenteil von Flüchtigkeit verspricht. Nämlich hundertprozentige Gegenwart:

Berlin, 2015. Es war eine der erfolgreichsten Tourneen in der Karriere von Herbert Grönemeyer, mehr als eine halbe Million Menschen sahen im Mai und Juni 2015 die 28 Konzerte der "Dauernd Jetzt"-Tour, in Deutschland, Österreich und den Niederlanden, feierten in ausverkauften Arenen den Sänger, die Band, die neuen und alten Songs. Die Beobachter waren sich einig: Auch nach rund 40 Jahren auf der Bühne wird Grönemeyer immer besser. 

Ein Höhepunkt, kurz vor Tourschluss, war am 16. Juni der Abend in der Stadthalle in Wien. 16.000 Besucher sangen besonders laut mit, tanzten wild, klatschten den Künstler für nicht weniger als drei Zugabeblocks auf die Bühne zurück. Zum Glück wurde die Show dokumentiert – am 30.10.2015 erscheint "Dauernd Jetzt (Live)", der Mitschnitt aus Wien auf DVD und Blu-ray. In rund zwei Stunden sind 25 Songs zu hören, von den aktuellen Hits über Klassikern bis zu echten Raritäten. Die Songs aus dem Album "Dauernd jetzt" – mittlerweile mit Doppelplatin ausgezeichnet – bestehen den Live-Test hervorragend. Der Bühnenlaufsteg, den Grönemeyer im Lauf von zwei Stunden zahllose Male rauf- und runtersprintet, bringt ihn besonders nah zu seinem Publikum. In vielen Momenten wirkt diese Show vor 16.000 Menschen erstaunlich intim.

Einige Stücke, die man bestens zu kennen glaubt, kann man auf "Dauernd Jetzt (Live)" ganz neu erleben. "Flugzeuge im Bauch" zum Beispiel spielt die Band als federnden Nachtclub-Jazz, "Kinder an die Macht" als Motown-ähnlichen Soul-Stomp. Die schiere Ausgelassenheit, mit der Grönemeyer durch diesen großen Abend segelt, springt förmlich aus dem Bildschirm. Obwohl der Künstler schon vom New Yorker Irving Plaza bis zur Freilichtbühne auf der Loreley die größten Bühnen gerockt hat, bekommt man beim Zuschauen das Gefühl: Es scheint ihm immer noch mehr Spaß zu machen. "Dauernd Jetzt (Live)" zeigt den Humor, das durch und durch Agile der Grönemeyer-Musik auf eine Art, wie man sie vorher selten gesehen hat.

Aber man kann sich auch die vielen Worte sparen. Und es so zusammenfassen, wie Herbert Grönemeyer das selbst tut, in einigen Songs der aktuellen Platte, in denen man hören kann, wie er live im Studio begeistert seine Mitmusiker und zukünftigen Zuhörer anfeuert: "Come on! Sing it!" Ganz genau. Das sagt alles.