Backstage
Irma BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Aktuelle Single

Facebook

Biografie

03.12.2012

Irma

Irma beschert uns mit ihrem Debütalbum "Letter To The Lord" eine Platte, die durch ihre ganz besondere Atmosphäre und Vielschichtigkeit begeistert. Stilsicher bewegt sich die 24-jährige zwischen jugendlicher Unbekümmertheit und erstaunlicher Reife, zwischen nachdenklicher Prosa und energiegeladenem Frohsinn, zwischen eingängigen Melodien und künstlerischer Versiertheit.

Doch bei einem bleibt sich die gebürtige Kamerunerin treu: Ihr Pop-Soul ist voller Qualität. Die Songs leben von eben dieser Vielseitigkeit, dem beeindruckendem Songwriting, den feinen Arrangements und natürlich Irmas unnachahmlicher Stimme.

In ihrer Wahlheimat Frankreich ist das Album bereits mit Platin ausgezeichnet. Gut möglich, dass auch hierzulande mit "Letter To The Lord" eine neue aufstrebende Künstlerin ihr erstes musikalisches Ausrufezeichen setzen wird. 

Geboren wird Irma 1988 in Douala in Westkamerun. Ihr Vater ist Gitarrist und ihre Mutter leidenschaftliche Chor-Sängerin. Schon früh macht sich diese musikalische Sozialisation bemerkbar. Irma lernt Gitarre spielen, entdeckt ihre Stimme und die Liebe für das Singen.

Die neugierige Irma bekommt gar nicht genug von den verschiedensten musikalischen Einflüssen und hat dabei keinerlei Berührungsängste. Ihre Mutter schenkt ihr Ben Harpers "Live From Mars", bei ihrem Vater findet sie Eric Claptons "Change The World".

Als sie mit zarten 15 Jahren ins große Paris zieht, um ihren Schulabschluss zu machen, hat sie bereits viel gehört und ein großes Verständnis von Musik. Sie spielt die Songs ihrer Idole auf ihre eigene, unbekümmerte Art und beginnt Videos von ihren Interpretationen auf YouTube hochzuladen.

Sanft und gefühlvoll intoniert sie die Klassiker "I Want You Back" der Jackson Five, "New Soul" von Yael Naïm und "After You’ve Gone" der Gypsy-Legende Django Reinhardt. Diese erstrahlen so in einem neuen Gewand und stoßen auf eine Menge Begeisterung. Es dauert nicht lange und Irma wird zum heimlichen Star des Internet.

Angespornt von dieser positiven Resonanz veröffentlicht sie die ersten eigenen Kompositionen, die von ihren Fans genauso gefeiert werden. Zu ihren größten Bewunderern gehört auch Black Eyed Peas Frontman Will.i.am. Er lässt es sich nicht nehmen, gemeinsam mit Irma Songs aufzunehmen und diese auf YouTube bereitzustellen.

Zwischen alldem beendet Irma erfolgreich die Schule und nimmt ein Studium an einer renommierten Wirtschaftshochschule auf, um ihren Horizont noch mehr zu erweitern.

Doch ihre eigentliche Passion bleibt die Musik. Fleißig sammelt sie weiter Ideen, schreibt Songs und reflektiert diese. Sie ist mutig genug, die ersten Aufnahmen zu verwerfen. Und das obwohl, Henry Hirsch, ein langjähriger Weggefährte Lenny Kravitz, an den Reglern sitzt.

"Wir haben es in einer Kapelle aufgenommen, die zu einem Studio umgebaut wurde und zwei Stunden von New York entfernt liegt. Damals fand ich, dass es gut klang, aber als ich wieder in Paris war und es mir angehört habe, war ich ein bisschen enttäuscht."

Zurück in der französischen Hauptstadt macht sie sich erneut an die Arbeit. Irma spielt die selbstgeschriebenen Songs ein und produziert diese. Das imponierende Ergebnis dieses kreativen Outputs ist ihr Debütalbum.

"Letter To The Lord" zeigt die Welt einer jungen und aufgeschlossenen Frau. Dabei transportieren die Songs eine ganz besonders intime Stimmung, die den Hörer vereinnahmt und berührt. Und über allem schwebt Irmas Persönlichkeit - vielfältig, ein wenig schüchtern - dabei aber immer authentisch und außergewöhnlich spannend.

Oder um es mit Irmas eigenen Worten zu sagen: "Meine Songs sind die Früchte von all dem, was ich im Laufe der Zeit aufgesogen habe: Zwei Sekunden im Radio hier, ein paar Noten in einem Film da oder auch ein ganzes Album. Ich muss all das einfach in meine Musik einfließen lassen."

Eröffnet wird die Platte von dem beschwingt-fröhlichen Titelsong: "In "Letter To The Lord" beschreibe ich den Prozess der Suche nach Inspiration. Ich schreibe an Gott und bitte ihn, mir Akkorde zu schicken.“ Irmas Glauben ist ein fester Teil ihrer Persönlichkeit, und es ist ihr niemals unangenehm, über ihn zu sprechen.

Es folgt das gefühlvolle Duett "I Know" mit Mic Donet. Die beiden Ausnahmekünstler harmonieren ausgezeichnet miteinander und das Wechselspiel ihrer Stimmen gibt dem ohnehin schon großartigen Song das gewisse Etwas. In ihrer jetzigen Heimat Frankreich erklomm der Titel bereits Platz #2 der Single-Charts.

Es ist der große Facettenreichtum, der das Album so abwechslungsreich und spannend klingen lässt – und das sowohl musikalisch als auch textlich. 

"Die Texte fließen mir auf ganz natürliche Weise zu", erzählt Irma. Sie sind emotional ohne dabei kitschig zu wirken, sie sind beobachtend ohne dabei einen belehrenden Charakter zu haben. Sie erzählen von Irma – ohne dabei autobiographisch zu sein.

Im funkigen "Their Truth" beschreibt Irma ihren ironischen Umgang mit der Ignoranz anderer und deren Blick auf die Wirklichkeit. Im kämpferischen "End Of The Story" geht das tapfere Lyrische Ich gestärkt aus einer Beziehung hervor.

Im ruhigen und nur mit ihrer wunderschönen Akustikgitarre dargebotenen "Your Guide" kritisiert sie alle, die von der Liebe enttäuscht und deshalb emotional abgestumpft sind. Das trifft glücklicherweise nicht auf Irma zu. Sie geht offen und dabei positiv durch das Leben.

Dies zeigt sie in dem augenzwinkernd dargebotenen "Watching Crap On TV". Auch wenn der Angebetete einen in schlechten Zeit schon mal zum TV-Trash schauen bringt, ist man doch sehr glücklich, ihn zu haben. "You got me waiting, running, crying, watching all kind of crap on TV / And I still want you around me". Wann hat man zuletzt eine solch charmante Liebeserklärung gehört?

Zum Schluss ertönt das wunderbare "My Friend". Wie die ganz Großen und in bester Singer-Songwriter-Manier begleitet Irma sich selbst am Klavier.

"When I am cold, when love is gone / I won't be standing on my own / When I am down, I won't loose faith / I'll write a song to you instead, my friend / Feeling so blessed that I got to cross your way / My friend."

Mit dem eigentlich herzzerreißend traurigen Song fasst Irma ihre Botschaft an die Welt zusammen. Er ist ein aufrichtiges Bekenntnis zum Leben, zur Freundschaft und vor allem zur guten Musik. Und genau diese schenkt Irma sich und uns mit "Letter To The Lord"

Fakten

Irma wurde 2007 auf YouTube von dem französischen Label „My Major Company“ entdeckt.
Sie hat ihre Single „I Know“ und ihr Debütalbum „Letter to the Lord“ 2011 in Frankreich erfolgreich  veröffentlicht.

2011 Single #2

2011 Album # 6

2012 Platinauszeichnung fürs Album

2012 MTV European Music Awards - Nominierung bester französischer Act