Motown | Biografie

“Motown: The Complete No. 1′s”: Zum 60. Jubiläum über 200 Nummer-eins-Hits in einer Box

Pünktlich zur Halbzeit des Jubiläumsjahres kommt das ultimative Hitpaket: Das Label Motown, das in diesem Jahr den 60. Geburtstag mit etlichen Specials und Jubiläumsveröffentlichungen feiert, veröffentlicht eine erweiterte Neuauflage von “Motown: The Complete No. 1′s” – ein Collectors-Boxset mit nunmehr 11 CDs, das mehr als 200 #1-Titel aus sechs Jahrzehnten vereint und neben zahlreichen Bonustracks auch ein exklusives Buch beinhaltet.

Marvin Gaye — What’s Going On

Mal ehrlich: Welches Label kann sonst schon von sich behaupten, mit den eigenen Singles mehr als 200 Mal die Spitze der internationalen Charts erobert zu haben? Genau genommen vereint “Motown: The Complete No. 1′s” sage und schreibe 208 Songs, die seit der Gründung im Januar 1959 ganz oben in den Bestenlisten standen. Beispiele? Von “I Can’t Help Myself” (The Four Tops) bis “What’s Going On” (Marvin Gaye), von “ABC” (The Jackson 5) bis “Dancing In The Street” (Martha & The Vandellas), von “Please Mr. Postman” (The Marvelettes) über “Ain’t No Mountain High Enough” (Diana Ross) und “I Second That Emotion” (Smokey Robinson & The Miracles) bis hin zu den Supremes mit “Where Did Our Love Go” oder auch den Temptations (“Ain’t Too Proud To Beg”) und Stevie Wonder (“Signed, Sealed, Delivered (I’m Yours)”).

Stevie Wonder — Signed, Sealed, Delivered (I’m Yours)

Die erweiterte Neuauflage besticht zudem mit gleich 10 Bonustracks, die über die ersten 10 CDs des Sets verteilt sind: Es handelt sich dabei um jene Motown-Klassiker, die später als Coverversionen auf Platz #1 gehen sollten – so z.B. die Version von “Dancing In The Street”, die David Bowie und Mick Jagger Mitte der Achtziger aufgenommen haben, oder auch “Gangsta’s Paradise feat. L.V.” von Coolio – basierend auf dem Originaltitel “Pastime Paradise” von Stevie Wonder. Auf der komplett neuen Disc #11 finden sich schließlich sogar noch sechs weitere Motown-Erstplatzierungen – neben zwei Titeln, die im bisherigen Boxset nicht enthalten waren, unter anderem auch zwei Remixes von Diana-Ross-Titeln, die erst in den letzten Jahren die US-Dance/Club-Charts erobert haben: “Ain’t No Mountain High Enough” (2017 Remix) und “I’m Coming Out”/"Upside Down" (2018 Mix).

David Bowie, Mick Jagger — Dancing In The Street

Auch das Packaging ist außergewöhnlich: Die Hülle für die 11 CDs ist eine Miniatur-Nachbildung des ersten Motown-Geschäftssitzes in Detroit (“Hitsville U.S.A.”), wo heute das Motown Museum beheimatet ist. Neben den vielen, vielen Hits beinhaltet die Neuauflage auch ein exklusives, 100 Seiten starkes Buch mit zeitlosen sowie bislang unveröffentlichten Fotografien und detaillierten Infos zu den einzelnen Tracks. Die einleitenden Worte stammen aus der Feder von Smokey Robinson, der als Solokünstler und zusammen mit seiner Band The Miracles für knapp 10% der #1-Hits aus dem Hause Motown verantwortlich ist – immerhin 20 Stück!

Coolio — Gangsta’s Paradise feat. L.V.

Die Geschichte von Motown Records und dem dazugehörigen “Motown Sound” beginnt in Detroit, Michigan: Am 12. Januar 1959 investierte Berry Gordy Jr. 800 US-Dollar, die er sich von seiner Verwandtschaft geliehen hatte, und gründete das Label, wobei er sich mit der Namenswahl vor der Autostadt Detroit verneigte: “Motor” und “Town” verschmolzen zu Motown (das blieb auch nach dem Umzug nach Los Angeles im Jahr 1972 so). Gordys Vision war es, eine echte Hitfabrik aufzubauen, einen Ort, an dem ein unbekanntes Talent zur einen Tür hereinkommen und zur anderen als Popstar heraustreten konnte. Dieser Traum sollte binnen kürzester Zeit in Erfüllung gehen: Unzählige junge Sänger, Musiker, Songwriter, Produzenten und Tontechniker kamen nach “Hitsville”, weil sie wussten, dass hier Tag und Nacht Hits produziert wurden.
Zu den großen Namen, die Motown Records hervorgebracht hat, zählen u.a. Stevie Wonder, Four Tops, Marvin Gaye, Smokey Robinson & The Miracles, Commodores, The Jackson 5, Diana Ross & The Supremes, The Temptations, Martha Reeves & The Vandellas, Gladys Knight & The Pips und Rick James. Sie und ihre Labelmates haben Motown zum wichtigsten Soul-Label aller Zeiten gemacht. Während sich viele aktuelle Pop- und R&B-Stars auf den bahnbrechenden “Motown Sound” beziehen, tauchen auch die Original-Hits dieser Ära nach wie vor in unzähligen Werbespots, Kino- und Fernsehfilmen auf.

#MotownDidItFirst — Kaufe dir hier “Motown: The Complete No. 1′s”.