Anne-Sophie Mutter | News | Salzburger Déjà-vu - Anne Sophie Mutter spielt Tschaikowsky

Anne-Sophie Mutter
10.08.2015

Salzburger Déjà-vu – Anne Sophie Mutter spielt Tschaikowsky

Bereits mit 13 Jahren debütierte Anne-Sophie Mutter bei den von Herbert von Karajan ins Leben gerufenen Salzburger Pfingstkonzerten und gehörte daraufhin zu den beliebtesten Solisten, die regelmäßig bei den hochkarätigen Konzerten an der Salzach auftreten durften. Mit 22 Jahren stand sie bei den Salzburger Festspielen im Großen Festspielhaus auf der Bühne, um Tschaikowskis Violinkonzert zu interpretieren – damals mit den Wiener Philharmonikern unter der Leitung des 77jährigen Maestro von Karajan, der Anne Sophie Mutters Karriere bis zu seinem Tod 1989 entscheidend gefördert hat. In den 80er Jahren entstanden zahlreiche gemeinsame Aufnahmen mit den Berliner Philharmonikern, die bis heute als Referenzaufnahmen gelten.
In diesem Jahr kann man Anne Sophie Mutter vom 14.−16. August – genau 30 Jahre nach ihrem Erfolg von 1985 – noch einmal mit Tschaikowskis romantischem Konzert gemeinsam mit dem Wiener Spitzenorchester erleben – diesmal unter der Leitung des Italieners Riccardo Muti.
Das dritte Konzert wird in Koproduktion von UNITEL, ORF und NHK in Zusammenarbeit mit dem BR, den Salzburger Festspielen und den Wiener Philharmonikern aufgezeichnet und am 16.08.2015 um 11.00 Uhr live auf ORF und BR ausgestrahlt.
 
Mehr von Anne-Sophie Mutter