Charlie Parker | News | Bird 100 - News zum runden Geburtstag von Jazzikone Charlie Parker

Bird 100 — News zum runden Geburtstag von Jazzikone Charlie Parker

Charlie Parker - Jazz At Midnite: Live At The Howard Theatre  (Coloured LP - exklusiv für den Record Store Day)
14.08.2020
In fünfzehn Jahren revolutionierte Charlie “Bird” Parker den Jazz in einer Art und Weise, wie es viele durchaus großartige Musiker nicht einmal in fünfzig Karrierejahren geschafft haben. Als der Altsax-Virtuose 1955 mit nur 34 Jahren verstarb, befand er sich in einem Alter, in dem Musiker normalerweise erst richtig aufblühen. Man kann nur spekulieren, welche Höhen Parker noch erklommen hätte, wenn seine Laufbahn nicht von tragischen Ereignissen und Drogenexzessen überschattet und vorzeitig beendet worden wäre.
Unter dem Slogan “Bird 100”, der natürlich eine Referenz an Parkers Spitznamen ist, läutete Verve Records schon im vergangenen November die Hundertjahresfeier zu Ehren des legendären Beboppers ein. Für das von Produzent Norman Granz geführte Label und seine Vorläufer hatte Bird von 1946 an und bis zu seinem Tod viele seiner besten Aufnahmen eingespielt. Fünf besonders bedeutende Alben wurden in der CD-Box “5 Original Albums” versammelt.
LP-Freunde kommen dieses Jahr wieder beim Record Store Day zum Zuge, dort erscheint exklusiv in blauem Vinyl die Parker-LP “Jazz At Midnite”. Sie bietet exzellente Live-Mitschnitte, die 1952/53 bei Auftritten mit u.a. Max Roach, Charlie Byrd und Zoot Sims im Howard Theatre in Washington D.C. aufgezeichnet wurden.
Ein weiteres Highlight wird die voraussichtlich Ende Oktober erscheinende Kollektion “Bird In LA” sein, die als Doppel-CD sowie in einer Vinyl-Edition mit vier LPs erscheinen soll. Sie versammelt z.T. unveröffentlichte Aufnahmen, die in den Mittvierzigern und frühen fünfziger Jahren während Parkers Aufenthalten in Los Angeles entstanden.
Genau diese spektakuläre Phase wird auch in der Graphic Novel “Chasin' The Bird” thematisiert, die vom Verlag Z2 Comics herausgegeben wird. Während seines turbulenten zweijährigen Aufenthaltes in LA tauchte Parker überraschend bei Jam-Sessions auf, brach auf den Sofas verschiedenster Leute zusammen, sorgte an öffentlichen Orten für Chaos, nahm aber auch einige seiner bahnbrechendsten Tracks wie “A Night in Tunesia”, “Ornithology” oder “Relaxin ‘At Camarillo” auf. “Chasin’ the Bird”, benannt nach Parkers Standard von 1947, ist wunderschön von Dave Chisholm illustriert, von DreamWorks-Animationsdirektor Peter Markowski coloriert mit einem Vorwort der Basketballlegende Kareem Abdul-Jabbar versehen.
Über weitere Events und Veröffentlichungen im “Bird 100”-Jahr halten wir Sie hier auf dem Laufenden.

Weitere Musik von Charlie Parker