Cheryl | News | Da waren’s plötzlich drei

Cheryl Cole 2010 - 02
13.02.2010

Da waren’s plötzlich drei

Gibt es eigentlich irgendeinen Amerikaner, der Cheryl nicht unter die Arme greifen will, wenn es darum geht, den Durchbruch in Amerika zu schaffen? Nach Jay-Z und 50 Cent ist es nun nämlich Ne-Yo, der dem Girls-Aloud-Star seine Hilfe anbot. “Ich möchte unbedingt mit ihr zusammen arbeiten”, so der R&B–Sänger, “ich habe schließlich Geschmack!” Dann plauderte er aus dem Nähkästchen, denn das erste Treffen der Beiden vor einigen Monaten war nicht ohne Tücken. „Ihre Schönheit raubte mir den Atem“, so Ne-Yo. „Es war echt schwer, mich überhaupt auf ihre Worte zu konzentrieren.“ Aber auch als Künstlerin wertschätzt er seine britische Kollegin: “Ich habe mir einige ihrer Performances im Internet angesehen. Bestellt ihr bitte, sie möchte mich umgehend anrufen!” Vielleicht geht es aber auch ohne Telefonat. Denn Beide werden diese Woche bei den Brit Awards in London auflaufen.

Weitere Musik von Cheryl

Mehr von Cheryl