UNIVERSAL MUSIC ernennt Mark Wilkinson zum Vice President International Strategy & Artist Development Global Classics

UNIVERSAL MUSIC ernennt Mark Wilkinson zum Vice President International Strategy & Artist Development Global Classics

Der international erfahrene Manager behält die Leitung der Deutschen Grammophon bis zur Ernennung eines Nachfolgers
London, 11.03.2015 – Dickon Stainer, President UNIVERSAL MUSIC Global Classics, hat heute Mark Wilkinson zum neuen Vice President International Strategy & Artist Development ernannt. Mark Wilkinson wird als President der Deutschen Grammophon so lange im Amt bleiben und in dieser Funktion an Frank Briegmann, President Central Europe UNIVERSAL MUSIC und Deutsche Grammophon, sowie Dickon Stainer berichten, bis ein Nachfolger ernannt ist.
Die neue Position wurde geschaffen, nachdem Dickon Stainer im November letzten Jahres zum President Global Classics ernannt wurde. Mark Wilkinson hat seinen zukünftigen Sitz im UNIVERSAL MUSIC Global Classics Hauptbüro in London und wird von dort aus Beziehungen mit neuen Partnern aufbauen, um Reichweite und Erfolg klassischer Künstler und klassischer Musik weltweit auszubauen. Er arbeitet an Projekten mit Superstars und großartigen neuen Künstlern des UMG Rosters genauso wie an innovativen Wegen, Menschen auf der ganzen Welt für den wertvollen und historisch bedeutenden Katalog der UNIVERSAL MUSIC Labels Deutsche Grammophon und Decca zu begeistern.
 
Mark Wilkinson ist seit 2012 President der Deutschen Grammophon und wird das operative Geschäft des Berliner Unternehmens auch weiterhin führen, bis Frank Briegmann und Dickon Stainer einen Nachfolger berufen haben.
Dickon Stainer, President UNIVERSAL MUSIC Global Classics: „Ich freue mich, dass Mark diese neue Position übernimmt, die zum Herzstück unserer neuen globalen Klassikstrategie gehört. Mark ist einer der weltweit bewandertsten Musikmanager im Klassikbereich und besitzt große Erfahrung in der Entwicklung und Betreuung von Klassik-Superstars. Er ist in seiner neuen Rolle eine große Bereicherung für die Stärkung unserer globalen Präsenz im Klassikmarkt. Gemeinsam mit Frank Briegmann werden wir die bestgeeignete Persönlichkeit für die Leitung der Deutschen Grammophon finden, die die einzigartige Kultur des legendärsten aller Labels kennt und versteht.“
Frank Briegmann, President Central Europe UNIVERSAL MUSIC und Deutsche Grammophon: „Ich danke Mark für die großartige Arbeit, die er in den vergangenen Jahren für die Deutsche Grammophon geleistet hat. Er hat sowohl das Kernrepertoire gestärkt als auch viele neue Impulse z.B. im Crossover-Bereich gesetzt. Strukturell hat er die Teams der Deutschen Grammophon und von Universal Music Classics Deutschland erfolgreich fusioniert. Gemeinsam haben wir eine Reihe von strategischen Weichenstellungen vorgenommen, von der das Label z.B. im Bereich innovativer digitaler Distributionsformen auch in Zukunft profitieren wird. Ich gratuliere Mark zu seiner Ernennung, freue mich auf unsere weitere Zusammenarbeit und wünsche ihm viel Glück und Erfolg bei seinen neuen Aufgaben. Ich bin sicher, dass er in seiner zukünftigen Position von ebenso großer Bedeutung für die Deutsche Grammophon und ihre großartigen Künstler sein wird wie bisher.“
Mark Wilkinson, Vice President International Strategy & Artist Development Global Classics: „Ich möchte Dickon dafür danken, dass er mich gebeten hat, mich in dieser neuen Funktion seinem global arbeitenden Team anzuschließen. Es war mir eine große Ehre, Teil von Franks Team bei der Deutschen Grammophon zu sein, und ich freue mich, meine Arbeit mit diesem herausragenden Künstlerportfolio und mit solch engagierten Managern aus der ganzen Welt fortzusetzen.“
Mark Wilkinson ist seit über 20 Jahren eine Schlüsselfigur für den Erfolg der UNIVERSAL MUSIC Klassik-Labels. Er war u.a. für zehn Jahre gemeinsam mit Dickon Stainer Teil des Managements der UK Division, d.h. in einer Zeit, in der das Unternehmen seine Führungsrolle erlangte, die es bis heute innehat. Er arbeitete mit vielen der weltweit erfolgreichsten Künstler zusammen, darunter Anna Netrebko, André Rieu, Andrea Bocelli, Miloš Karadaglić, Hélène Grimaud, Bryn Terfel, Gustavo Dudamel, Rolando Villazón und Ludovico Einaudi.
Als President der Deutschen Grammophon sorgte er seit 2012 für eine kontinuierliche Expansion in den digitalen Geschäftsfeldern, z.B. mittels einer innovativen und preisgekrönten Musik-App, und baute die Führung des Labels im deutschen Klassikmarkt weiter aus. Unter seiner Ägide wurden „Global Deals“ mit so herausragenden Klassikstars wie z.B. dem Komponisten Max Richter, dem Tenor Piotr Beczala, ‎dem legendären Pianisten Grigory Sokolov, dem erfolgreichen Elektronikkünstler Schiller und dem Grammy-nominierten Pianisten Daniil Trifonov geschlossen.
Mark Wilkinson war Co-Vorsitzender der Classic BRIT Awards, ist Musikabsolvent der Durham University und ein talentierter Amateur-Flötist.
Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
Michael Kucharski
+49 (0) 30 52007 2610
Ann-Sophie Henkel
+49 (0) 30 52007 2044


Mehr von Universal Music