GRACEY | Start

Got You Covered Cover
Got You Covered
VÖ: 02. April 2021
GRACEY

Streamen und Downloaden

Ein Song über einen Freund in Not – GRACY veröffentlicht neue Single “Got You Covered”

GRACEY
GRACEY
09.04.2021
Sie ist bekannt für ihre einprägsamen Pop Hits und gehört schon jetzt zu den erfolgreichsten britischen Newcomerinnen dieses Jahr: GRACEY ist zurück mit ihrer neuen Single “Got You Covered“.
Zusammen mit Produzenten Billen Ted, mit dem GRACEY schon unter anderem für ihre Hitsingle “Don’t need Love“ zusammengearbeitet hat, entstand nun der perfekte Soundtrack für den kommenden Sommer. “Got You Covered“ ist ein ehrlicher, emotionaler Song, der thematisch den Beistand eines Freundes in Not behandelt, so GRACEY in einem Statement: “It’s about having someone’s back through the highest and lowest points of life, and it’s my way of telling her she is never alone. It’s a message I think needs to be said right now; while the pandemic has made it hard to physically be together, it’s proved the importance and value of these relationships even more.”
 
 “Got You Covered” ist ab sofort digital verfügbar!
The Art Of Closure
The Art Of Closure
VÖ: 13. November 2020
Album
GRACEY

Streamen und Downloaden

Musikalische Selbstfindung: GRACEY veröffentlicht erstes Album " The Art Of Closure"

13.11.2020
 
Heute veröffentlicht GRACEY – die unaufhaltsame neue Stimme im britischen Pop – ihr brandneues Mini-Album “The Art Of Closure”. Das Mini-Album kommt mit der brandneuen Single “99%”.
"The Art of Closure“ schafft es mit seinen 6 Tracks eine Geschichte von Verletzlichkeit in ihrer stärksten Ausprägung zu erzählen. GRACEY erforscht neugierig und mutig ihre eigenen Gefühle und sucht dabei nach einem Weg, wie man sich schützen kann – vor sich selbst, vor seinem Herzen, vor sozialen Medien und vor dem Leben, das zunehmend im Rampenlicht steht.
Zum Schreiben von “The Art Of Closure” sagt die junge Sängerin: “Ich bin so aufgeregt, dass mein Mini-Album in der Welt draußen ist! Während des gesamten Prozesses des Schreibens dieser Lieder stellte ich fest, dass ich anfing, mich selbst besser zu verstehen, nicht nur als Künstlerin, sondern auch als Person.”