Laing | Biografie

Laing — Fotogena — 2018

LAING — „FOTOGENA“

„Sei mein Fotogeno/ Ich bin deine Fotogena“
Genau vier Jahre nach Erscheinen ihres zweiten Albums „Wechselt die Beleuchtung“ kündigt LAING
mit „Fotogena“ die Veröffentlichung eines neuen Albums für den 7. September 2018 an.
Nachdem die Berliner Band rund um Leadsängerin, Songwriterin und Produzentin Nicola Rost im
Januar 2016 in eine kreative Pause abtauchte, kehrt sie nun mit neuer Platte zurück auf die
Bildfläche. Auf „Fotogena“ finden sich 13 neue Stücke, die die Andersartigkeit dieses Acts in allen
Facetten ausbuchstabieren.
„Du weißt, wenn Du jetzt nicht schießt, mach ich’s mir Selfie“
Ob LAING, wie bei der ersten Vorabsingle „Nieselregen“, mithilfe eines Stimm- Pitchings ihre
männliche Seite ausleben, oder wie in „Du bist dir nicht mehr sicher“ pointiert und druckvoll das
schleichende Zerbrechen einer Beziehung beschreiben; es ist immer, wie schon ihr großer Erfolg
„Morgens immer müde“, stilistisch sehr eigen und mit hohem Wiedererkennungswert.
Auch den weiteren Songs auf „Fotogena“ gelingt es, zu überraschen. Die erste Single „Camera“, aus
der auch der Albumtitel entlehnt ist, bringt mit wenigen Textzeilen den aktuellen Zeitgeist auf den
Punkt:
„Ich bin zuhause vor der Camera, Camera/ Du bist zuhause vor der Camera, Camera“
Thematisch bleibt LAING auf „Fotogena“ dabei den Themen treu, die sich auch schon auf den letzten
Alben gezeigt haben: dem Spektrum zwischenmenschlicher Beziehung. Beobachtet von der Mikrobis
zur Makro-Ebene, gewohnt humorvoll- ironisch und zugleich sehr persönlich beschrieben.
„Du kannst den Farbfilm vergessen, mein Michael/ Lösch deine Ex, wenn Dir Speicher fehlt“
Fast zeitgleich mit dem neuen Album wird LAING mit dem Kinofilm „Safari- Match me if you
can“ ( Regie: Rudi Gaul, Ratpack Filmproduktion) auch in den Kinos vertreten sein: Nicola Rost
produzierte den kompletten Soundtrack zum Film (Kinostart: 30.9.2018). Neben dem Titelsong
„Safari“ (von der letzten Laing- Platte „Wechselt die Beleuchtung“) werden auch zwei neue LAINGStücke
darin zu hören sein, die sich beide auf „Fotogena“ wiederfinden.
LAING ist Nicola Rost, begleitet von den Sängerinnen Johanna Marschall und Josefine Werner und
der Tänzerin Marisa Akeny. Mit ihrem Debütalbum „Paradies Naiv“, das im März 2013 erschien,
erreichte die Berliner Formation höchste Platzierungen in den deutschen Albumcharts, die
dazugehörige Single „Morgens immer müde“ avancierte zu einem Top10-Hit, für den LAING mit einer
Goldenen Schalplatte ausgezeichnet wurden. Mit ihrem Nachfolge- Werk „Wechselt die Beleuchtung“,
veröffentlicht im September 2014, gelang Ihnen erneut eine Top 20- Platzierung in den deutschen
Albumcharts; mit den darauf enthaltenen Songs „Wechselt die Beleuchtung“ und „Zeig deine Muskeln“
zeigten LAING außerdem zwei fulminante Performances im Rahmen des deutschen ESCVorentscheids
2015.
Live begeistert die Band mit ihrer außergewöhnlichen Performance aus mehrstimmigem Gesang,
Choreographie und minimalistischem elektronischen Sound und untermauert damit ihre
Ausnahmestellung in der deutschen Musikszene.
Die Tour zum Album ist für Januar 2019 geplant.
Mehr von Laing