Musik zu Weihnachten | News | Weihnachts-Special (Teil 1) – neue digitale Weihnachtsalben

Digitale Weihnachtsalben 2016
02.12.2016

Weihnachts-Special (Teil 1) – neue digitale Weihnachtsalben

Wann haben Sie das letzte Mal einen Weihnachtsbaum mit Wachskerzen gesehen? In den meisten Haushalten wurden echte Kerzen längst durch elektrische Lichterketten ersetzt, was die Zahl der Hausbrände an den Festtagen erheblich reduziert haben dürfte. Schönes Nebenschauspiel an Weihnachten: Vaters Ringen mit der jedes Jahr aufs Neue verhedderten Lichterkette, das irgendwie einer Amateurinszenierung von Laokoons Kampf mit den Schlangen gleicht. Mittlerweile gibt es für den technikaffinen Nachwuchs natürlich auch digitale Adventskalender. Und die Weihnachtsmusik schallt häufig nicht mehr aus der Stereoanlage, sondern dem kabellosen Home-Entertainment-System. Dem Wandel der Zeit tragen auch vier neue bzw. neu zusammengestellte Weihnachtsalben Rechnung, die exklusiv im Digitalformat erhältlich sind.

Das Traumpaar des Jazz: Ella & Louis Christmas

Streng genommen ist diese Compilation eine (wenn auch ungemein charmante) Mogelpackung, denn Ella Fitzgerald und Louis Armstrong, in den 1950ern das absolute Traumpaar des Jazz, sind zwar mehrfach zusammen im Studio gewesen, haben aber leider nie ein gemeinsames Weihnachtsalbum aufgenommen. Deshalb enthält das Album “Ella & Louis Christmas” einen fein abgestimmten Mix von weihnachtlichen Soloaufnahmen beider Künstler. Aber bei der Interpretation der flotten Irving-Berlin-Nummer “I’ve Got My Love To Keep Me Warm” (vom Album “Ella And Louis Again”) ist das Paar dann schließlich doch noch im Duett zu hören. Abgerundet wird das Repertoire durch “What A Wonderful World”. Das Stück ist natürlich kein wirkliches Weihnachtslied, doch Louis Armstrongs warmherzige Version passt geradezu perfekt zum eigentlich Geist des sogenannten Fests der Liebe.
Das Album gibt es u.a. bei iTunes, Amazon Digital und Google Play.

Das Hit-Album: 20 #1’s Jazz Christmas

Sehr eklektisch ist diese generationsübergreifende Compilation ausgefallen, für die die zwanzig größten Weihnachts-Hits aus dem immens breitgefächerten Verve-Katalog zusammengetrommelt wurden. Für Opa und Oma gibt es goldene Oldies von u.a. Billy Eckstine und dem Oscar Peterson Trio, für Mama und Papa modernere Töne von John Coltrane, dem Ramsey Lewis Trio und Tom Scott, und für die jüngeren Generationen schließlich zeitgenössische, aber nicht minder jazzige Interpretationen von Ledisi, Will Downing und Roy Hargrove. Was alle Songs gemein haben ist, dass sie im Laufe der Jahrzehnte allesamt Publikumslieblinge waren.
Das Album gibt es u.a. bei iTunes, Amazon Digital und Google Play.

Die Klassiker-Sammlung: A Capitol Christmas

Das Label Capitol Records feiert nächstes Jahr seinen 75. Geburstag. Eingeläutet wird dieses Jubiläum schon jetzt mit der Compilation “A Capitol Christmas”, die klassische Weihnachtsaufnahmen der Künstlern versammelt, die die bewegte Geschichte des Labels maßgeblich geprägt haben: darunter Frank Sinatra, Nat King Cole, Peggy Lee und Dean Martin. Die hier vereinten Gesangsstars mögen bis auf die mittlerweile 79-jährige Nancy Wilson zwar bereits alle das Zeitliche gesegnet haben, ihre Musik aber ist einfach zeitlos und nach wie vor sehr lebendig.
Das Album gibt es u.a. bei iTunes, Amazon Digital und Google Play.

Weihnachten im Schmelztiegel: The Nola Players – Christmastime In New Orleans

Brandneu und brandheiß sind dagegen die Aufnahmen von “Christmastime In New Orleans”. Im Schmelztiegel an der Mississippi-Mündung haben Feiern immer einen etwas andere Einfärbung. Und Weihnachten bildet da keine Ausnahme. The Nola Players, eine 18-köpfige Bigband, die mit einigen der besten Musiker der lokalen Szene bestückt ist (darunter mit Vibraphonist Jason Marsalis natürlich auch ein Mitglied aus New Orleans’ bekanntestem Musikfamilienclan), verleihen ansonsten eigentlich besinnlichen Weihnachtsklassikern eine gute Portion von dem multikulturellen Flair, das diese Stadt so einzigartig macht. Tonangebend ist dabei aber klar der Jazz, als dessen Wiege New Orleans schließlich auch bekannt ist. Dem Ruf machen die Nola Players hier alle Ehre.
Das Album gibt es u.a. bei iTunes, Amazon Digital und Google Play.
Mehr von Musik zu Weihnachten