Sonny Rollins | News | Deutsche Schallplattenkritik: Sonny Rollins und Trovesi/Coscia erobern mit Spielwitz die Bestenliste

Sonny Rollins
15.02.2012

Deutsche Schallplattenkritik: Sonny Rollins und Trovesi/Coscia erobern mit Spielwitz die Bestenliste

“Does Humor Belong In Music?” nannte der große Frank Zappa 1986 eines seiner Alben. Wenn man sich die folgenden Begründungen der Jury-Mitglieder der Deutschen Schallplattenkritik anschaut, dann ist Zappas Frage eindeutig mit “ja” zu beantworten. Der Humor muss ja nicht gleich so scharf und schrill daherkommen wie bei ihm selbst. Er kann ja auch subtiler sein, so wie bei Sonny Rollins und dem italienischen Duo Gianluigi Trovesi und Gianni Coscia, die mit ihrem Spielwitz gerade die Bestenliste der Deutschen Schallplattenkritik eroberten.
Sonny Rollins: Sternstunde des modernen Jazz
“Hier wächst zusammen, was zusammen gehört: Anlässlich seines 80. Geburtstags hat sich der ‘elder statesman’ des Tenorsaxophons, Hard-Bop-Pionier Sonny Rollins, mit dem Free-Jazz-Vorkämpfer Ornette Coleman verbündet”, schreibt Jury-Mitglied Peter Kemper über Rollins’ Album “Road Shows, Volume 2”. “Eine Sternstunde des modernen Jazz! Noch vor ein paar Jahren wäre diese stilistische Verbrüderung undenkbar gewesen. Was sich die beiden alten Herren nun im New Yorker Beacon Theatre an melodischen Erfindungen zuspielen, das strotzt nur so vor Intensität, Weisheit und Witz.”
Gianluigi Trovesi & Gianni Coscia: Fein kammermusikalisch und hinreißend ironisch
Ähnlichen Witz entdeckte Kempers Jury-Kollege Wolfgang Behrens auch auf dem ECM–Album “Frère Jacques. Round About Offenbach” von Gianluigi Trovesi und Gianni Coscia: “Woran Opernbühnen regelmäßig scheitern, das gelingt dem Duo Gianluigi Trovesi/Gianni Coscia spielend: Sie holen Geist und Witz der Offenbachschen Operette ins Heute und siedeln ihn irgendwo zwischen Kaffeehaus, Dorfplatz und Jazzkeller an: fein kammermusikalisch, hinreißend ironisch und mitunter auch mit einem wohldosierten Schuss Sentimentalität.”