Andreas Ottensamer | Musik | Blue Hour - Weber, Brahms, Mendelssohn

Blue Hour
Blue Hour — Weber, Brahms, Mendelssohn
VÖ: 08. März 2019
Andreas Ottensamer, Yuja Wang, Die Berliner Philharmoniker, Mariss Jansons
01
2. Intermezzo in A Major. Andante teneramente (Arr. for Clarinet and Piano by Popov)
05:49
02
1. Allegro
07:42
03
2. Adagio ma non troppo
06:33
04
3. Rondo
05:50
05
No. 6 Allegretto con moto (Arr. for Clarinet and Piano by Ottensamer)
01:52
06
No. 1 Andante un poco agitato (Arr. for Clarinet and Piano by Ottensamer)
02:49
07
1. Wie Melodien zieht es mir (Transcr. for Clarinet and Piano)
02:10
08
No. 4 Agitato e con fuoco (Arr. for Clarinet and Piano by Ottensamer)
02:31
09
No. 3 Andante tranquillo (Arr. for Clarinet and Piano by Ottensamer)
02:26
10
1. Allegro con fuoco
05:41
11
2. Andante con moto
04:48
12
3. Rondo. Allegro
05:43
13
No. 6 Allegretto tranquillo (Arr. for Clarinet and Piano by Ottensamer)
03:08
14
No. 2 Allegrio leggiero (Arr. for Clarinet and Piano by Ottensamer)
02:15
15
No. 4 Andante sostenuto (Arr. for Clarinet and Piano by Ottensamer)
02:36

Streamen und Downloaden

Kaufen

Produktinformation

Auf Blue Hour widmen sich Starklarinettist Andreas Ottensamer und die virtuose Pianistin Yuja Wang romantischer Musik von Brahms, Weber und Mendelssohn.
Atmosphärisch korrespondierend mit der namensgebenden “Blauen Stunde”, jener kurzen Zeitspanne zwischen Sonnenuntergang und Einbruch der Nacht, präsentiert Blue Hour Kompositionen von betörender Sanglichkeit und Klangbilder sehnsuchtsvoller Intimität.
Das Kernstück des Albums bildet Webers Klarinettenkonzert Nr. 1, bei dem Mariss Jansons am Pult der Berliner Philharmoniker steht, dem Orchester, bei dem Ottensamer als Soloklarinettist fungiert. Daneben stehen einige von Mendelssohns “Lieder ohne Worte”, die, ursprünglich komponiert für Klavier solo, hier in der Bearbeitung für Klarinette und Klavier erscheinen; Andreas Ottensamer selbst hat die Kompositionen neu arrangiert, das Ergebnis besticht im dialogischen Zusammenspiel durch ungeahnte lyrische Eindringlichkeit. Ergänzt wird das Albumrepertoire durch Webers explosives Grand Duo Concertant sowie zwei samtig-melancholische Kompositionen von Johannes Brahms, sein Intermezzo in A Dur und “Wie Melodien zieht es mir”, Op. 105.
Ein Album von stiller Schönheit für morgendliche wie abendliche Dämmerstunden.
Veröffentlichung
3/8/2019
Format
CD
Label
Deutsche Grammophon (DG)
Bestellnummer
00028948360697

Weitere Musik von Andreas Ottensamer

Mehr von Andreas Ottensamer