Daniil Trifonov | News | Intim und Fantasievoll - Daniil Trifonov in der Yellow Lounge

Daniil Trifonov
16.10.2017

Intim und Fantasievoll – Daniil Trifonov in der Yellow Lounge

Am 14. Oktober trennen im Berliner The Venue die Zuschauer, die auf Sitzkissen um den Flügel herum Platz genommen haben, nur wenige Zentimeter vom Künstler. Abgerundet wird die intime “Wohnzimmer-Atmosphäre” durch die musikalische Untermalung von DJ Terri Belle und Lichtinstallationen von Philipp Geist.
Der Anmoderation an diesem Samstagabend bedarf es nicht vieler Worte. Alle wissen, warum – besser gesagt, für wen – sie gekommen waren. Daniil Trifonov ist erst 26 Jahre alt und schon ein Weltstar. Als einer der gefragtesten Pianisten unserer Zeit, füllt er weltweit die ausverkauften Konzerthäuser. Das Yellow Lounge-Publikum begrüßt Daniil Trifonov mit tosendem Applaus. Dann wird es ganz still und die Spannung auf den ersten Ton scheint ins Unermessliche zu wachsen.

Ein Abend mit und inspiriert von Frédéric Chopin

In seiner zweiten Yellow Lounge präsentiert Daniil Trifonov Stücke seines aktuellen Albums “Chopin Evocations”. Er beginnt mit Georges Mompous “Évocation” aus den “Variationen über ein Thema von Chopin”, eine moderne Widmung an Chopin, die den Titel von Trifonovs neuem Album inspiriert hat.
Die zweite Hälfte wird eingeleitet durch ein Zitat von der Weltklasse-Pianistin Martha Argerich. “Was er [Daniil Trifonov] mit seinen Händen macht ist technisch unglaublich. Hinzu kommt sein Anschlag, er hat Zartheit und auch das dämonische Element. Ich habe sowas noch nie gehört.” Davon wird das Publikum im Folgenden Zeuge, als Trifonov zart, elegant und mit etwas Witz Chopins Variation über Mozarts “La ci darem la mano” aus Don Giovanni darbietet.
An die Reise durch die Welt von Mozarts Oper schließt sich das letzten Stück des Konzerts an. Mit Frédéric Chopins “Fantaisie Impromptu” schafft Trifonov zum Abschluss Raum für Inspiration und jede Menge Fantasie, nur langsam und etwas widerwillig wachen die Zuhörer aus dem Traum auf, der doch gerade erst zu beginnen schien.
Für diejenigen, die nicht vor Ort sein, oder dem Live-Stream folgen konnten, gibt es hier den Stream zur ersten und zweiten Hälfte.

Trifonov-Abend auf Arte

Am Abend des 22. Oktobers widmet Arte dem Pianist Daniil Trifonov gleich zwei Sendungen. Ab 18:10 Uhr ist er gemeinsam mit dem Mahler Chamber Orchestra unter der Leitung von Mikhail Pletnev mit Chopins Klavierkonzerten in einer neuen Orchestrierung zu erleben. In der Nacht auf Montag darf man sich dann ein weiteres Mal auf den Ausnahmepianisten freuen: Ab 0:10 Uhr gibt Trifonov in “Ein neuer Chopin” Einblicke in seinen ganz eigenen musikalischen Kosmos.

Weitere Musik von Daniil Trifonov

Mehr von Daniil Trifonov