Diverse Künstler | News | I Got Rhythm – Essentials von André Previn

I Got Rhythm – Essentials von André Previn

André Previn
© Harald Hoffmann
04.04.2019
Ob Jazz, Klassik, Musical oder Pop: André Previn beherrschte eine Fülle von Musikgenres auf höchstem Niveau. Der vierfache Oscar- und zehnfache Grammypreisträger, der am 28. Februar 2019 im Alter von 89 Jahren in New York City verstarb, hinterlässt eine ebenso umfangreiche wie bunt gemischte Diskographie. Das Spektrum seiner gefeierten Aufnahmen reicht von Soundtracks über Jazzalben bis hin zu Easy-Listening-Platten und legendären Klassikveröffentlichungen.  

Best of Previn: 25 Essentials

Für Hörerinnen und Hörer, die sich einen Überblick über sein reichhaltiges Œuvre verschaffen möchten, steht ab sofort ein reizvolles e-Album des musikalischen Tausendsassas zum Download und Stream bereit. Deutsche Grammophon hat in ihrer beliebten Essentials-Serie 25 Aufnahmeklassiker des multitalentierten Musikers zusammengestellt. Die Kompilation trägt dem weitgespannten Repertoire von André Previn genauso Rechnung wie seinen unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern als Jazzpianist, Komponist und Dirigent.  

I Got Rhythm: Gershwin, Korngold, Prokofjew et cetera

In Jazzstandards von Duke Ellington, Billy Strayhorn und George Gershwin erlebt man André Previn an der Seite des versierten Bassisten David Finck cool swingend am Klavier. Die Orchesteraufnahmen der Sammlung rufen einen Dirigenten in Erinnerung, der sehnsuchtsträchtige romantische Musik genauso intensiv zur Geltung bringen kann wie mitreißende Filmmusik oder impressionistische Klanglandschaften.
"Previn Essentials" versammelt Klassiker von Felix Mendelssohn, Giuseppe Verdi, Frédéric Chopin, Jean Sibelius, Dmitri Schostakowitsch, Sergei Prokofjew, Maurice Ravel, Richard Strauss, Erich Wolfgang Korngold und Samuel Barber, allesamt eingespielt von Spitzenorchestern wie den Wiener Philharmonikern oder dem London Symphony Orchestra.
Last but not least wartet die Zusammenstellung mit Kompositionen von André Previn selbst auf, darunter der zwischen träumerischem Schweifen und hochgespannter Erwartung balancierende erste Satz aus dem Violinkonzert “Anne-Sophie”. Das Werk entstand im Jahre 2001. Es gilt als musikalischer Liebesbrief an Previns langjährige künstlerische Wegbegleiterin und spätere Ehefrau Anne-Sophie Mutter.
"Previn Essentials" ist ab dem 5. April 2019 auf Spotify, iTunes und Apple Music zum Download und Stream verfügbar.

Weitere Musik von Diverse Künstler