Götz Alsmann | News | Professor Bop präsentiert Klassik

13.05.2005

Professor Bop präsentiert Klassik

Bekannt wurde er einst als Professor Bop, für Furore sorgte er in den letzten Jahren als Reanimateur des “deutschen Jazzschlagers”, und nun begibt er sich als Moderator einer neuen Abend-Show auf das Parkett der klassischen Musik: die Rede ist natürlich von Götz Alsmann, dem deutschen Kultur-und-Medien-Hans-Dampf-in-allen-Gassen.
Gar nicht unbescheiden wurde die Sendung “Eine große Nachtmusik” genannt – in Anspielung auf die eher unbekannte Komposition eines gewissen Wolfgang Amadeus Mozart. In der neuen Klassik-Show des ZDF präsentiert Götz Alsmann aber nicht nur die großen Stars der klassischen Musik, sondern ebenso Popgrößen, die ihre Songs dort erstmals in sinfonischem Gewand live vortragen wollen. Die erste Sendung wird diesen Freitag (13. Mai) ab 22:15 Uhr im ZDF ausgestrahlt. Zu Gast sind bei Alsmann mit der Chanson-Sängerin Patricia Kaas und Shooting-Star Katie Melua auch zwei Künstlerinnen, die das Interesse von Jazzfans wecken dürften.
 
Am 6. Juni 2005 wird Alsmann übrigens sein neues Album “Kuss” herausbringen. Auf dem geht es – trotz teilweiser Begleitung durch das Studiosymphonieorchester Prag – allerdings nicht klassisch zu. Stattdessen schüttet der Münsteraner Entertainer aus seinem Füllhorn wieder einmal längst vergessenen Pretiosen der vergangenen Jahrzehnte und perfekt dazu passenden Eigenkompositionen. In der nächsten Printausgabe des JazzEcho wird er jeden einzelnen Song mit Witz und Charme kommentieren. Deshalb sollte man sich diese Nummer keineswegs entgehen lassen.
 
JazzEcho verlost nun vorab fünf exklusive Single-CDs mit drei Tracks von Götz Alsmanns kommendem “Kuss”-Album. Diese CD wird es nicht im Handel geben! Wer ein Exemplar gewinnen möchte, muß nur eine kleine Frage beantworten: Wie hieß das letzte Album von Götz Alsmann? Zum Gewinnspiel geht’s hier
 
Weitere Einzelheiten zu Alsmanns neuer Show findet man auf der Homepage des ZDF: http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/17/0,1872,2081169,00.html
Mehr von Götz Alsmann