Isaac Hayes | Musik | Hot Buttered Soul

Hot Buttered Soul
Hot Buttered Soul
VÖ: 28. Juli 2009
Isaac Hayes
04
By The Time I Get To Phoenix
18:39
03
One Woman
05:10
02
Hyperbolicsyllablecsesquedalymistic
09:35
01
Walk On By
12:00
05
Walk On By
04:23
06
By The Time I Get To Phoenix
06:46

Streamen und Downloaden

Kaufen

Produktinformation

Wagen wir mal eine These: “Hot Buttered Soul” ist vielleicht die Soul-Entsprechung von dem, was Krautrock fast eine Dekade später mit deutscher Rockmusik anstellen würde. Aber der Reihe nach. Eigentlich wäre das zweite Album von Isaac Hayes beinahe gar nicht erst entstanden. Hayes hatte zwar für das Label Stax Soul-Hits am Fließband geschrieben, sein eigenes Solodebüt “Presenting Isaac Hayes” aus dem Jahr 1967 floppte jedoch kolossal. Wenn es nach ihm gegangen wäre, hätte er wieder die Seiten gewechselt, um sich auf die sichere Seite des Mischpults zurückzuziehen.

Aber die Musikgeschichte hatte anderes mit ihm vor. Das Erfolgslabel Stax stand vor dem finanziellen Aus: Der Label-Star Otis Redding war bei einem tragischen Flugzeugabsturz ums Leben gekommen. Außerdem hatte Stax durch einen Rechtsstreit seinen gesamten Backkatalog an Atlantic Records verloren. Und so rief Labelchef Al Bell zu einem letzten verzweifelten “Call For Arms” auf: Alle Künstler des Labels sollten sich umgehend ins Studio begeben, um Alben und Singles aufzunehmen, die innerhalb kürzester Zeit auf den Markt kommen sollten.

Auch Issac Hayes wollte dem Hilferuf seines Labels nachkommen: aber zu seinen Bedingungen. Im Gegensatz zu seinem gefloppten Erstling verlangte er völlige künstlerische Freiheiten über sein zweites Album. Dabei entstand ein experimenteller Supercoup der Soulmusik — und die Provokation begann schon beim Albumcover: Das Artwork, das nur von Isaac Hayes kahlrasiertem Schädel geziert wurde, galt in einer Zeit, in der die Afro-Bewegung und Black Power die schwarze Community bestimmten, als geradezu revolutionäres Statement. Und dann war da dieser ungewöhnliche, neue Sound: Die schier endlosen Hammond-Solos, der zerfaserte Bass, die sich langsam steigernden Songstrukturen, die psychedelischen String-Arrangements. Ein Album von nur vier Stücken, von denen sich das längste fast 19 Minuten Zeit nimmt und von einem neunminütigen, gesprochenen Monolog über eine gescheiterte Liebesbeziehung eingeleitet wird — Gift für Radiosender und Soulfans! Das glaubten zumindest die geschockten Labelchefs. Aber die Radio-DJs und Käufer bewiesen Offenheit für Isaac Hayes bahnbrechendes Soundexperiment: “Hot Buttered Soul” belegte #1 der R&B Charts, #8 der Pop Charts und enterte sogar die Bastion der Jazz Album Charts auf #1. Mit “Hot Buttered Soul” hatte Isaac Hayes sein Meisterwerk abgeliefert und Stax wieder auf die Musik-Agenda zurückgebracht.|Welchen Einfluss das Album auch auf die nachfolgenden Musikergenerationen — vor allem im HipHop — hatte, beweist die lange Liste der “Hot Buttered Soul”-Samples: Die Hayes-Version des Songs “Walk On By” diente als Grundlage für The Notorious B.I.G.'s “Warning”, für “Me Against The World” von 2Pac und “I Can’t Go To Sleep” von Wu Tang Clan. Vor dem Hayes-Klassiker “Hyperbolicsyllabicsesquedalymistic” verneigten sich schon Public Enemy mit ihrem “Black Steel In The Hour Of Chaos” und N.W.N mit ihrem Song “Prelude”.

"Hot Buttered Soul" ist ein Meilenstein der Soulgeschichte. Und der hat auch 40 Jahre nach seiner Erstveröffentlichung nichts von seiner Strahlkraft verloren. Jetzt wird das Album inklusive zwei Single-Edits von “Walk On By” und “By The Time I Get To Phoenix” wieder aufgelegt — Welcome back!
Veröffentlichung
2009-7-28
Format
CD
Label
Concord Records
Bestellnummer
00888072314580

Weitere Musik von Isaac Hayes