Lang Lang | News | Mendelssohn-Jubiläum im Fernsehen

Felix Mendelssohn Bartholdy quer
04.02.2009

Mendelssohn-Jubiläum im Fernsehen

Am 3. Februar 2009 feiert der Musikwelt den Komponisten Felix Mendelssohn, der an diesem Tag genau vor 200 Jahren in Hamburg geboren wurde. Und am darauf folgenden Wochenende werden anlässlich dieses Jubiläums zahlreiche Dokumentationen und Features im deutschsprachigen Fernsehen gesendet.
Der Kulturkanal Arte zeigt am Sonntag, 8.Februar 2009 von 19 Uhr an die Aufzeichnung des Gala-Konzertes im Leipziger Gewandhaus, bei dem am vergangenen Montag nicht nur die Mendelssohn-Preise ans Riccardo Chailly, Armin Mueller-Stahl und Helmut Schmidt verliehen wurden, sondern der Maestro darüber hinaus sich in Form eines Konzerts mit Werken des Komponisten und gemeinsam mit dem chinesischen Starpianisten Lang Lang als Gast bedankte.
Die Kollegen vom MDR wiederum widmen zu selben Termin (8.2.) Felix Mendelssohn von 22 Uhr an einen ganzen Themenabend. Unter dem Motto „Eine Musiklegende wird 200″ verfolgt zunächst Eva Jobst mit ihren Dokumentation „Felix Mendelssohn Bartholdy – Der Schmerz des Glücks“ (MDR, 22:00−22:45) die Lebenslinien des Komponisten. Andreas F. Rook wendet sich im Anschluss daran mit „Welthits eines Unbekannten” ausdrücklich der künstlerisch-musikalischen Seite des Themas zu und präsentiert Felix Mendelssohn als Prototyp eines Popstars der Romantik (MDR, 22:45−23.15).
Abgerundet wird des Abend mit der Aufzeichnung der Mendelssohn-Gala von Montag im Leipziger Gewandhaus mit Pianostar Lang Lang am Klavier und Riccardo Chailly am Pult des Gewandhausorchesters (MDR, 23.15−0:40). Dabei erklingen unter anderem die „Ouvertüre C–Dur op. 101 (Trompeten-Ouvertüre)“, das „Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 g-Moll op.25″ und die Londoner Fassung der „Sinfonie Nr. 3 a-Moll op.56, ‘Schottische’”.
Zur Ausleitung folgt schließlich eine halbstündige Dokumentation, die unter dem Titel „Neues Gewandhaus zu Leipzig“ die Geschichte des renommierten Konzertsaals und seines Ensembles nachverfolgt (MDR, 0:40−1:10). Und einen besonderen Nachschlag bietet der Sender zwei Wochen später. Denn am 22.Februar kann man von 23:35 Uhr an einen Film von Derek Bailey erleben, der für „Das besondere Musikereignis: Sir Peter Ustinovs Mendelssohn” dem berühmten Schauspieler und Schriftstellen mit der Kamera folgte, als dieser sich auf die Spuren seines Lieblingskomponisten begab.
Mehr von Lang Lang