M.I.A. | News | Radikale Bildsprache: M.I.A. liefert im Video zum neuen Song "Borders" ihr persönliches Statement zur Flüchtlingskrise

M.I.A. 2016
27.11.2015

Radikale Bildsprache: M.I.A. liefert im Video zum neuen Song “Borders” ihr persönliches Statement zur Flüchtlingskrise

Die englische Sängerin und Musik-Produzentin M.I.A. präsentiert uns mir ihrem neuesten Streich radikale Bildsprache: Sie zeigt das politisch aufgeladene Video zu ihrem neuen Song “Borders” und liefert damit ihr ganz persönliches Statement zur globalen Flüchlingskrise: “Borders, what’s up with that? Politics, what’s up with that? Police shots, what’s up with that? Identities, what’s up with that? Your privilege, what’s up with that?”

M.I.A. zeigt das politisch aufgeladene Video zu “Borders”

Im Video versuchen menschliche Hüllen einen Grenzzaun zu überwinden und in ein besseres Leben zu fliehen. Zahlreiche überfüllte Boote sind zu sehen – und in der Mitte der Menschenmassen sitzt Mathangi “Maya” Arulpragasam und verdeutlicht ihren politischen Standpunkt. In einer Szene trägt sie außerdem ein Paris Saint Germain Fußball-Shirt, auf dem der Aufdruck “Fly Pirates” zu sehen ist – eine Parodie auf die Fluggesellschaft Emirates. 

Weitere Musik von M.I.A.

Mehr von M.I.A.