Michael Kiwanuka | News | 2016 Hyundai Mercury Prize - Michael Kiwanuka mit "Love & Hate" nominiert

Hyundai Mercury Prize 2016
05.08.2016

2016 Hyundai Mercury Prize – Michael Kiwanuka mit “Love & Hate” nominiert

Ob ein Künstler wirkliches Potenzial hat, entscheidet sich meist erst mit seinem zweiten Album. Ein brillantes Debüt hinzulegen ist sicher kein Kinderspiel, aber diesem dann einen würdigen oder gar noch besseren Nachfolger hinterherzuschicken ist unendlich viel schwieriger. Weshalb man in der Branche auch vom “Fluch des zweiten Albums” spricht. Der britische Soul-Shooting-Star Michael Kiwanuka meisterte die erste Hürde 2012 mit “Home Again”. Und alles deutet darauf hin, dass er nun mit “Love & Hate” auch die zweite Hürde bravourös genommen hat. Das Album konnte sich in den internationalen Charts bereits höher platzieren als sein Vorgänger, belegt in Deutschland derzeit Rang 6 und in Großbritannien sogar Platz 1.
Wie “Home Again” wurde “Love & Hate” nun auch in die Shortlist der insgesamt zwölf Alben für den begehrten britischen Mercury Prize aufgenommen. Wie schwer es ist, diesen Preis zu ergattern, macht das Beispiel Amy Winehouse deutlich: die Sängerin war ebenfalls zweimal nominiert – 2004 mit ihrem Debüt “Frank” und 2007 mit dem Nachfolger “Back To Black” – und beide Male ging sie leer aus.  Wir drücken Michael Kiwanuka deshalb die Daumen, dass er sich gegen die starke Konkurrenz von u.a. David Bowie (“Blackstar”), Anohni (“Hopelessness”), Radiohead (“A Moon Shaped Pool”) und Laura Mvula (“The Dreaming Room”) durchsetzen kann.
Hier geht es zur Webpage des 2016 Hyundai Mercury Prize.
Mehr von Michael Kiwanuka