Miles Mosley | News | Konzert-Tipp - Miles Mosley beendet 500 Jahre Gleichklang

Uprising
27.10.2017

Konzert-Tipp – Miles Mosley beendet 500 Jahre Gleichklang

“Ich habe das Gefühl, dass ich auf dem Kontrabass etwas mitzuteilen habe, das bisher noch nicht gesagt wurde”, meinte Miles Mosley vor ein paar Tagen in einem Interview mit der Tageszeitung AM New York, “dass ich etwas zu dem Instrument beitragen kann, das seit 500 Jahren gleich klingt. Die großen Meister dieses Instruments, die meine Helden sind [bei einem, Ray Brown, ging er selbst sogar in die Schule], haben es harmonisch bis über seine Grenzen hinausgeführt.
Aber es klang trotzdem immer gleich. Sobald ich in der Lage war, Effekte auf eine elegante Art und Weise einzusetzen, habe ich es getan. Und ich denke, dass der Kontrabass dadurch zu einem der vielseitigsten Instrumente der Welt geworden ist. Man kann ihn in einem Moment so wie gehabt spielen, aber wenn man dann zum Bogen greift und ihn eine Oktave hinabstreicht, klingt er plötzlich wie ein Moog mit all diesen verrückten Synthesizer-Sounds.”
Tatsächlich hat Miles Mosley das Spiel auf dem Kontrabass wie nur wenige andere vor ihm revolutioniert. Nicht umsonst nennt man ihn – auch wegen der verzerrten, rockigen Klänge, die er dem Instrument gerne entlockt – den “Jimi Hendrix des Kontrabasses”. Mit seinem im Mai erschienenen Verve-Debütalbum “Uprising” verblüffte Mosley die Musikwelt.
Noch beeindruckender ist aber, wenn man live erlebt, was der hochgewachsene Bassist und Sänger so alles an unglaublichen Klängen aus seinem Instrument herauszaubert. Dazu wird man im November in Deutschland zweimal Möglichkeit haben: Am 16. November tritt Miles Mosley mit dem berühmt-berüchtigten Kollektiv The West Coast Get Down im Ritter Butzke in Berlin auf, am 17. November beim Überjazz-Festival in Hamburg.

Miles Mosley “Uprising”-Tour 2017:

  • 16.11.17: Berlin, Ritter Butzke
  • 17.11.17: Hamburg, Überjazz-Festival

Weitere Musik von Miles Mosley