Re:works | News | Alte Meister neu aufgelegt – Das Album "re:works" lässt den Decca-Katalog im neuen Glanz erstrahlen

re:works
14.06.2016

Alte Meister neu aufgelegt – Das Album “re:works” lässt den Decca-Katalog im neuen Glanz erstrahlen

Trafen auf der am 27. Mai 2016 erschienen digitalen “re:works”-EP bereits alte Meister wie Erik Satie und Franz Schubert auf Electronic-Künstler wie Martin Buttrich und Starkey, legt das britische Musiklabel Decca jetzt nach: Mit einem 13 Titel umfassenden “re:works”-Standard-Album und einer Special-Edition mit 17 Tracks, welche am 15. Juli erscheinen, unterstreichen die Briten erneut die Zeitlosigkeit klassischer Meisterwerke.

Solomon Grey, Edvard Grieg, Starkey, Franz Schubert u.v.m.

Stöberten für die EP bereits Martin Buttrich, Starkey und Kate Simko im Decca-Fundus, holte sich das Label für das Album u.a. das Musikerduo Solomon Grey, den Pianisten Francesco Tristano, DJ Henrik Schwarz u.v.m. zusätzlich ins Haus. Ob “Peer Gynt”, “Schwanengesang” oder “The Planets” – mit innovativer Ausdruckskraft verwischen die Musiker die Grenzen zwischen klassischer Musik und Electronic.

“re:works” – Das Album als CD, Vinyl und digital

Für den 15. Juli 2016 angekündigt, erscheint das Album nicht nur digital, sondern auch als CD und Vinyl-Edition. Bei Apple wartet das Projekt sogar mit drei Bonus-Tracks auf: Bach, Beethoven und Bartók – neu aufgelegt von Wolfgang Voigt, Sébastien Tellier und Max Brigante. Ab dem 17. Juni vorbestellbar, zelebriert das blau-rote Label auf “re:works” die gelungene Symbiose klassischer Meisterwerke mit den Klängen der Moderne. Ein Fest, und das nicht nur für Genrekenner.

Weitere Musik von Re:works