The Rolling Stones | News | Die gleiche Arbeitsweise: Wie Little Walter das Album "Blue & Lonesome" von The Rolling Stones beeinflusste

The Rolling Stones 2016
03.02.2017

Die gleiche Arbeitsweise: Wie Little Walter das Album “Blue & Lonesome” von The Rolling Stones beeinflusste

Der Name des aktuellen The Rolling Stones-Albums “Blue & Lonesome” ist eine Hommage an den Blues-Pionier Little Walter. Er ist als Meister der Mundharmonika in die Musikgeschichte eingegangen und begeisterte mit dem Original des Songs “Blue & Lonesome” bereits in den Fünfzigern. uDiscoverMusic widmete sich dem Thema und fand interessante Paralellen. 

Little Walter nahm sich einen Song und machte ihn zu seinem eigenen

Little Walter wird 1930 als Walter Jacobs in Marksville, Louisiana, geboren. Im Alter von 16 Jahren geht er nach Chicago, arbeitet mit Blues-Legenden wie Muddy Waters und wird selbst zu einer. “Blues With A Feeling” ist eine der bekanntesten Aufnahmen des Musikers. Doch der Song stammte aus der Feder eines AnderenRabon Tarrant, der Schlagzeuger von Jack McVea and His All Stars, hatte ihn geschrieben. Little Walter nahm sich den Track, veränderte ihn sowohl lyrisch als auch melodisch; machte ihn zu etwas ganz eigenem und nahm ihn dann ebenfalls auf. Eine Vorgehensweise, die zu damaliger Zeit im Blues keine Seltenheit war. 

The Rolling Stones arbeiten ähnlich wie Little Walter

Es war nur eine Frage der Zeit, bis The Rolling Stones die Blues-Songs, die sie selbst seit zig Dekaden liebten, aufnahmen. Als sie dies taten, formten Mick, Ronnie, Keith und Charlie sie mit Fingerspitzengefühl liebevoll zu ihren Eigenen – dieselbe Methode, nach der auch Little Walter arbeitete. Das Herzstück des Longplayers sind vier Little-Walter-Songs, bei denen Mick Jagger alle Mundharmonika-Parts selbst spielt. Wer genau hinhört bemerkt beispielweise, dass Ronnie Wood beim Titeltrack “Blue & Lonesome” den Part der Leadgitarre neu interpretiert.  

Blues als Ausweg aus der Sackgasse 

Die Rolling Stones arbeiteten gerade einem neuen Song, als sich Frustration breit machte. “Wir gerieten einfach in eine Sackgasse und mussten uns irgendwie davon frei machen. Keith sagte dann zu Ronnie, ‘Lass uns Blue & Lonesome spielen’. Als sie fertig waren, wussten alle Anwesenden, dass gerade etwas ganz Besonderes geschehen war” , erzählt Stones-Produzent Don Was. Den gesamten Artikel könnt ihr hier lesen. 

The Rolling Stones Album “Blue & Lonesome”

▶ bei iTunes

 bei Apple Music

▶ bei Amazon

▶ bei Spotify

▶ bei Saturn

▶ bei Mediamarkt

▶ bei JPC

Mehr von The Rolling Stones