Stefflon Don | News | Fünf Dinge, die ihr über Grime-Queen Stefflon Don wissen solltet

Stefflon Don 2017
10.10.2017

Fünf Dinge, die ihr über Grime-Queen Stefflon Don wissen solltet

Die Rapperin und Sängerin Stefflon Don ist mit ihrer SingleHurtin‘ Me” und zahlreichen Kollaborationen unter anderem mit Lil Yachty, Jax Jones und Jeremih derzeit das heißeste Sternchen am Urban-Music-Himmel. Damit ihr auch ganz genau Bescheid wisst, um wen es sich da handelt, haben wir euch die fünf wichtigsten Fakten über die Künstlerin zusammengefasst.  

Fakt 1: Sie ist Stephanie Allen aus London, oder kurz: Stefflon Don

Der Name ist eine Anspielung auf den Profi-Verbrecher “Teflon Don” John Gotti. Wie sich schon vermuten lässt, setzt sich Stephanie Allens Künstlername aber auch aus ihrem eigenen und dem der britischen Hauptstadt zusammen. Hier lebt die in Birmingham geborene Tochter zweier Jamaikaner seit sie 14 Jahre alt ist. Davor verbrachte sie ihre Kindheit in Rotterdam, weswegen sie auch niederländisch spricht. Die Dance-Musik der Immigranten-Gemeinschaften der Stadt – portugiesisch, surinam und spanisch - prägte die Musikerin stark. Dadurch weicht ihre Musik von den konventionellen jamaikanischen Rhythmen ab. 

Fakt 2: Die Liebe zur Musik liegt in ihren Genen

Aufgewachsen mit sechs Geschwistern in einem musikalischen Umfeld, war ihre Leidenschaft schon vorbestimmt: Ihre Mutter sang in Chören, ihr Bruder ist als Rapper “Dutch” unterwegs. In jungen Jahren war Steph von Usher und Whitney Houston begeistert und sang Destiny’s Child Songs bei Schulaufführungen – an Rap war da noch nicht zu denken. Erst später fand die Mutter eines Sohnes Foxy, Missy Elliot und Lil’ Kim interessant – vor allem aus einem Grund: “Ich mochte die Songs, in denen sie einfach ungezogen waren, Typen anmachten und kriegten, was sie wollten”, so Steph. 

Fakt 3: Frauenpower, Sex und das Leben auf der Straße sind die Themen ihrer Songs

Wenn man sich ihre oben genannten Vorbilder so ansieht, wird schnell klar: Die Frau nimmt kein Blatt vor den Mund. Als selbsternannte “Grime-Queen” rappt und singt sie mit Witz und Bissigkeit über Frauenpower, das Leben auf der Straße, Gewalt und Sex. Auch wenn die Britin in ihr die Themen noch mildere, stehe für sie fest: “Ich werde keine Kompromisse eingehen oder nicht sagen was ich will, für niemanden.” Allen ist sie bekannt für ihre pulsierenden Beats, harten Rhymes – teils in jamaikanischem Patois – und ihr bemerkenswertes Gesangstalent.

Fakt 4: Stefflon Don hatte schon heiße Hits vor der Solo-Karriere 

Bevor Stefflon Don mit ihrer EP “Real Ting” an den Start ging, schüttelte sie im Studio ein heißes Feature nach dem anderen aus dem Ärmel. Ob mit Jax Jones und Demi Lovato im Song “Instruction” oder mit Migos und Lil Yachty – die Frau wusste schon früh bei den ganz Großen mitzumischen. Im September 2016 glänzte sie auf Jeremihs Single “London” mit powervollen Einzeilern, die sie nur so rausfeuert. Mit “Hurtin‘ Me feat. French Montana” gelang ihr 2017 der Durchbruch in die Solo-Karriere. Für sie wurde ein eigenes Sub-Label von Universal kreiert – 54 London – mit Steff als erster Künstlerin. Damit will sich die Musikerin in ihrem Schaffen frei bewegen. Egal was kommt, Steph bleibt sie selbst: “Ich mache nur Musik, die ich liebe. Ich kümmere mich nicht darum, ob jemand anderes sie liebt. Ich bin mir selbst treu.”

Fakt 5: Sie verpasste die schrillen Styles nicht nur sich selbst

Nicht nur mit ihrer Musik sorgt Steph weltweit für Aufmerksamkeit: Dass sie einen Faible für schrille Haarfarben hat, ist schwer zu übersehen. Dass sie mit ihren weiblichen Reizen nicht zu geizen weiß, ebenfalls. Was aber der erste Blick nicht verrät: Steph verdiente sich ihr Geld eine Zeit lang als Kuchen-Dekorateurin. Wegen ihrer Optik und ihres Musik-Styles wird die Künstlerin oft mit Kollegin Nicki Minaj verglichen. Das kommentiert Steph aber gelassen: “Nun ja, wenigstens vergleichen sie mich mit niemandem beschissenen”. 

Stefflon Single “Hurtin’ Me feat. Frech Montana”

▶ bei Apple Music
▶ bei iTunes

Weitere Musik von Stefflon Don

Mehr von Stefflon Don