The Voice Of Germany | News | The Voice Of Germany: Das sind die Finalisten der Staffel 2016

The Voice Of Germany 2016
15.12.2016

The Voice Of Germany: Das sind die Finalisten der Staffel 2016

Am 18. Dezember 2016 wird die große Entscheidung gefällt: Wer wird The Voice Of Germany 2016? Im spannenden Halbfinale am vergangenen Sonntag haben sich vier Talents aus tausenden Bewerbern durchgesetzt. Jeder Coach ist mit einem Kandidaten vertreten – und in diesem Jahr machen erstmals in der The Voice Of Germany-Geschichte vier Herren aus drei verschiedenen Ländern das Rennen unter sich aus. Ab 20:15 Uhr präsentieren sie ihr Können bei Sat.1 gleich dreifach: Sie singen solo, im Duett mit ihrem Coach und treten mit einem internationalen Gast-Act auf. Wer überzeugt das Publikum und wird The Voice Of Germany 2016? Hier stellen wir euch die Finalisten der vier Teams genauer vor. 
  • The Voice Of Germany Finale 2016: am Sonntag, 18. Dezember 2016, von 20:15 Uhr bis 23:50 Uhr bei Sat.1
               

Team Andreas Bourani: Tay Schmedtmann

Tay Schmedtmann – “Lauf Baby Lauf”
Andreas Bourani zog mit Michael Caliman, Lucie Fischer und Tay Schmedtmann ins Halbfinale ein. Mit überwältigenden 80,9 Prozent der Voting-Stimmen rannte Tay schließlich jedoch förmlich an seinen Konkurrenten vorbei. Er überzeugte die Zuschauer mit “Wie Schön Du Bist” von Sarah Connor. “Bei The Voice Of Germany finde ich die Ehrlichkeit und das Talent eines jeden einzelnen großartig”, kommentiert der Bürokaufmann aus Steinhagen, der jahrelang in einer christlichen Jugendband gesungen hat. Zu Tays musikalischen Vorbildern zählen John Legend und Xavier Naidoo – bei den Blind Auditions überzeugte er aber mit “Starke Schulter” von Julian Le Play. Im großen TVOG–Finale wird der 20-Jährige seine erste eigene Single “Lauf Baby Lauf” performen, die ihr oben bereits im Video sehen und unten bestellen könnt. 
           

Team Fanta: Marc Amacher

Marc Amacher – “Roots Boy Boogie”
Smudo und Michi Beck schickten Marc Amacher, Robert Ildefonso und Yasmin Sidibe ins Halbfinale. Das Studiopublikum feierte den Schweizer Marc nach seiner Interpretation des ACDC–Klassikers “T.N.T.” mit Zugabe-Rufen – und die Zuschauer schicken ihn mit 55,7 Prozent der Stimmen ins Finale. Auf die Frage, was er von seinen Coaches lernen wolle, antwortete Marc zum Staffelbeginn: “Ich freue mich über alles was mir weiterhilft und bin glücklich, wenn ich als Musiker und Künstler akzeptiert und wahrgenommen werde.” Das ist dem 31-Jährigen offensichtlich gelungen. Marc ist ein Gitarrenfreak und spielt mit seiner Band etwa 130 Konzerte pro Jahr. Seine Single “Roots Boy Boogie” wird er im großen Finale aber wieder alleine auf die Bühne bringen. Ihr könnt oben im Video reinhören und hier bestellen: 
          

Team Samu Haber: Robin Resch

Robin Resch – “Disneyland”
Publikumsliebling Samu Haber nahm Stas Schurins, Flo Unger und Robin Resch mit ins Halbfinale. Nur mit seiner Gitarre und seiner Stimme setzte sich der Österreicher Robin durch: Seine Unplugged-Version von Snow Patrols “Chasing Cars” brachte ihm 55,8 Prozent der Zuschauerstimmen und einen verdienten Platz im Finale. Der 22-jährige, der einen Rettungstauchschein hat und regelmäßig bei Open Mic Nights auftritt, sang sich mit dem Jamie Lawson-Song “Wasn’t Expecting That” in die Battles. Im großen The Voice Of Germany-Finale performt er nun seine erste eigene Single “Disneyland”. Das zugehörige Video seht ihr oben – und hier könnt ihr bestellen:
             

Team Yvonne Catterfeld: Boris Alexander Stein

Boris Alexander Stein – “Losgelöst”
Yvonne Catterfeld zog mit Boris Alexander Stein, Friedemann Petter und Vera Tavares ins Halbfinale ein. Mit seiner Interpretation von Jupiter Jones’ Hit “Still” setzte sich Tattoo-Mann Boris Alexander mit viel Gefühl durch. 56,2 Prozent der Zuschauer voteten den 29-Jährigen ins Finale. Der Lüneburger hat zwar erst kürzlich sein eigenes Tattoo-Studio eröffnet, steht aber bereits seit seinem zwölften Lebensjahr auf der Bühne. “Ich denke, The Voice Of Germany kann mir Techniken und Feinheiten vermitteln, die mir dabei helfen, das was ich sagen möchte, besser transportieren zu können”, so der Musiker. Mit “Im Schneckenhaus” von Joris überzeugte er in den Blind Auditions – mit seiner eigenen Single “Losgelöst” will er nun das Finale für sich entscheiden. Seht oben das Video zu Boris Alexanders Song und bestellt hier: 
Mehr von The Voice Of Germany