Víkingur Ólafsson | News | Víkingur Ólafssons pianistische Verneigung vor Debussy und Rameau

Víkingur Ólafssons pianistische Verneigung vor Debussy und Rameau

Víkingur Ólafsson
© Ari Magg
04.03.2020
Der Pianist Víkingur Ólafsson ist für die feinsinnige Konzeption seiner Alben bekannt und hat sich in den vergangenen Jahren eindringlich mit den Klavierwerken von Philipp Glass und Johann Sebastian Bach auseinandergesetzt. Am 27. März erscheint nun das dritte Album des isländischen Künstlers bei Deutsche Grammophon, auf dem Ólafsson ausgewählte Klavierwerke von Philippe Rameau Klavierstücken von Claude Debussy gegenüber stellt und die verschiedenen musikalischen Schöpfungen in einen spannenden Dialog miteinander treten lässt. Einen vielversprechenden Vorgeschmack auf Ólafssons facettenreiche Interpretation dieser Stücke vermittelt seine Einspielung des von ihm selbst arrangierten Stücks “The Arts and The Hours”.

"The Arts and The Hours" – innige Hommage an Philippe Rameau von Vikingur Ólafsson

Mit “The Arts and the Hours” steht ab dem 6. März ein Kernstück des neuen Albums im Stream sowie zum Download bereit, das Víkingur Ólafsson mit Bezug auf die Musik Philipp Rameaus selbst arrangiert hat. Von zärtlichem Grundcharakter geprägt, gleicht das Stück einer musikalischen Meditation und Hommage an Rameau, bei der Ólafsson mit differenzierter Anschlagskultur und Anmut die melodischen Wendungen herausarbeitet. Im Kontext des gesamten Albums hat Ólafsson dieses besondere Stück in der Mitte platziert. So wird “The Arts and the Hours” musikalisch umrahmt von verschiedenen pianistischen Werken von Debussy sowie einer Auswahl von Rameau-Stücken, vorwiegend aus dessen “Pièces de clavecin”-Sammlungen.

Weitere Musik von Víkingur Ólafsson

Mehr von Víkingur Ólafsson