Michael Ende | Biografie

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer

“Eine Insel mit zwei Bergen, und im tiefen weiten Meer, mit viel Tunnels und Geleisen und dem Eisenbahnverkehr.” Es dürfte im deutschsprachigen Raum kaum einen Menschen geben, der beim Lesen dieser Zeilen nicht sofort die beliebte Melodie der Augsburger Puppenkiste mitsummt. Die liebevolle Adaption von Michael Endes Jim Knopf und der Lokomotivführer prägte, wie natürlich auch der preisgekrönte Roman und das Hörspiel des Autors, die Kindheit und Jugend mehrerer Generationen.
Michael Ende, geboren in Garmisch 1929 und gestorben in Stuttgart 1995, ist einer der erfolgreichsten deutschsprachigen Schriftsteller der Nachkriegszeit. Seine mehrfach ausgezeichneten Werke wurden in 40 Sprachen übersetzt und erreichen heute eine Weltauflage von über 35 Millionen Exemplaren. Mit Momo, Die unendliche Geschichte und Der Wunschpunsch hat er sich in die Herzen junger und jung gebliebener Leser hineingeschrieben. Sein Roman Jim Knopf und der Lokomotivführer zählt seit 1960 zu den beliebtesten und erfolgreichsten Büchern in Deutschland. Auf die beliebte Fernsehadaptionen durch die Augsburger Puppenkiste (1961/ 1962 & 1976/ 1977) folgte in den Jahren 1999 und 2000 eine 52-teilige deutsch-französischen Zeichentrickserie, die bis heute auf verschiedenen Fernsehsendern ausgestrahlt wird. Michael Ende verfasste Hörspielfassungen seiner erfolgreichen Bücher, führte selbst Regie und übernahm die Rolle des Erzählers.
2018 kommt nun die erste Realverfilmung von Jim Knopf und der Lokomotivführer in die Kinos. Mehr als 60 Jahre, nachdem Michael Ende die phantastische Heldenreise der ungleichen Freunde erfand, adaptieren Regisseur Dennis Gansel und Produzent Christian Becker diesen zeitlosen Literaturklassiker, setzen dabei auf alle Möglichkeiten der modernen Kinomagie und feiern zugleich die nostalgischen Momente, die Generationen von Kindern und Eltern mit Michael Endes Meisterwerk verbinden. Die phantastischen Welten des Romans wurden im Studio Babelsberg, in den Bavaria Filmstudios und in Südafrika inszeniert. Die Hauptrollen spielen Solomon Gordon und Henning Baum als Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer, unterstützt von Annette Frier als Frau Waas, Christoph Maria Herbst als Herr Ärmel, Uwe Ochsenknecht als König Alfons der Viertel-vor-Zwölfte, Milan Peschel als Scheinriese Herr Tur Tur und Rick Kavanian als die Wilde 13. Außerdem leiht Michael Bully Herbig dem Halbdrachen Nepomuk seine Stimme. Parallel zum Film erscheint das Hörspiel mit den Originalstimmen und der Filmmusik.