Musik zum Entspannen und Genießen | News | Beste Wahl - Die Reihe "Musik zum Entspannen und Genießen" wächst weiter

Nachtmusik
10.08.2017

Beste Wahl – Die Reihe “Musik zum Entspannen und Genießen” wächst weiter

Holger Wemhoff ist als Chefmoderator des Senders “Klassik Radio” musikalisch mit allen Wassern gewaschen und hat ein feines Gespür dafür, die Konzeptalben seiner Reihe “Musik zum Entspannen und Genießen” mit fein abgestimmten Programmen auszustatten. Aktuell hat sich der Moderator mit den Themen “Nachtmusik” und “Schöne Stimmen” auseinandergesetzt und präsentiert seine persönlichen Highlights großer Komponisten und Interpreten auf zwei neuen Doppelalben.

Faszinierende Stimmungen

Die Nacht ist eine faszinierende Zeit. Sie lädt zum Träumen ein und birgt in der Dunkelheit Raum für allerlei Geheimnisse. Darüber hinaus haben die späten Stunden auch viele Komponisten musikalisch inspiriert. “Die Nacht ist die Mutter von Gedanken”, zitiert Holger Wemhoff in seinem wie immer sehr persönlichen Text im Booklet ein altes Sprichwort. Der Moderator hat 120 Minuten Musik zusammengestellt, die mit ruhigen, sanften, nachdenklichen und manchmal auch melancholischen Klängen die Ruhe einer entspannten Nachtstimmung widerspiegelt.

Große Nachtmusik

Natürlich darf auf einem Album mit dem Titel “Nachtmusik” Ludwig van Beethovens berühmte “Mondschein-Sonate” nicht fehlen. Holger Wemhoff hat eine Aufnahme mit Wilhelm Kempff ausgewählt, die den meditativen Charakter der Komposition wunderbar transportiert. Überhaupt kristallisiert sich das Klavier auf dem Doppelalbum als das “Instrument der Nacht” heraus, dem man wunderbare Stimmungen entlocken kann. Jan Lisiecki hat Frédéric Chopins Nocturne cis-moll op. posth. eingespielt, Emil Gilels interpretiert Edvard Griegs Notturno aus den Lyrischen Stücken, Heft 5, Nr. 4. und Daniel Barenboim hat sich dem Liebestraum Nr. 3 in As-Dur von Franz Liszt gewidmet. Ein weiteres Highlight ist die Aufnahme des langsamen Satzes aus der Serenade “Eine kleine Nachtmusik” von Wolfgang Amadeus Mozart, den das Orpheus Chamber Orchestra mit berührender Zartheit präsentiert. Wenn Anna Netrebko mit Engelsstimme Antonín Dvořáks “Lied an den Mond” aus der Oper Rusalka anstimmt, ist der nächtliche Zauber endgültig perfekt.

Große Stimmwunder

Auf dem Doppelalbum “Schöne Stimmen” setzt sich die Faszination für schönen Gesang fort, denn alles dreht sich um meisterhafte Kompositionen für die menschliche Stimme und die goldenen Kehlen ihrer Interpreten. Holger Wemhoff zelebriert mit dem Album seine persönliche Leidenschaft für die Oper und hat zu diesem Anlass wertvolle Aufnahmen mit den größten Sängern aller Zeiten ausgewählt: Montserrat Caballé und José Carreras singen mit glühender Hingabe das hochemotionale Duett “Qual occhio al mondo” aus Puccinis “Tosca”, Ileana Cotrubaș und Placido Domingo glänzen unter der Leitung von Carlos Kleiber mit “Brindisi: Libiamo ne lieti calici” aus Giuseppe Verdis Oper “La Traviata” und – so verrät Holger Wemhoff im Einführungstext – dem Jahrhundert-Tenor Fritz Wunderlich ist die ultimative Aufnahme des spanischen Ohrwurms “Granada” gelungen.
Große Opernstars von heute, wie Anna Netrebko, Elīna Garanča, Bryn Terfel und Jonas Kaufmann, ergänzen den Reigen der schönen Stimmen und füllen das Doppelalbum mit grandiosen Aufnahmen, die das Herz jeden Opernfreundes in Verzückung versetzen.

Klassik für Unterwegs

Am 18. August erscheint eine weitere Folge der Serie, mit der es sich auf Reisen und unterwegs entspannen und genießen lässt. Auf dem Album “Klassik für Unterwegs” stehen dem Hörer neben Aufnahmen von Claudio Abbado oder Karl Böhm auch Interpretationen zeitgenössischer Solisten wie Jan Lisiecki oder Alice Sara Ott als Reisebegleiter zur Seite.